Frühschwimmer stehen Schlange
Bild: Inderlied
Draußen an der frischen Luft zieht Jovan Savic besonders gern seine Bahnen und freute sich deshalb über den Start der Freibadsaison im Schwimmbad Rheda.
Bild: Inderlied

Anschließend gab es ein leckeres Frühstück, das wieder der Förderverein organisiert hatte. Mit einem solchen Andrang hatten selbst eingefleischte Schwimmer nicht gerechnet. „Um Viertel nach acht waren schon 60 Leute im Wasser“, staunte Frank Winkler, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Rheda, nicht schlecht. Schon vor dem Öffnen der Tore um fünf Minuten vor 8 Uhr standen die Frühaufsteher Schlange – bei einer Außentemperatur von gerade einmal 9 Grad. Und es dauerte anschließend keine zehn Minuten, bis die ersten in das auf 22 Grad geheizte Wasser eintauchten. Unter ihnen war auch Jovan Savic, der den Weg aus Wiedenbrück ins Rhedaer Freibad nicht gescheut hatte. Zweimal täglich zieht der rüstige Rentner seine Bahnen durch das Becken. Um jung zu bleiben, sagte der 67-Jährige lachend. Während der Winterzeit war Savic regelmäßiger Gast im Hallenbad, doch die Freiluftsaison hat er kaum erwarten können. „Die Wassertemperatur ist wirklich angenehm“, sagt der Wiedenbrücker. „Erst dachte ich, es könne kalt sein, ist es aber nicht.“

Frostschäden beseitigt

„Kühlere Temperaturen halten eifrige Schwimmer nicht ab“, weiß Frank Winkler. Gemeinsam mit einem Dutzend Helfern hatte der Förderverein ein schmackhaftes Frühstücksbuffet vorbereitet. Erst gemütlich ein paar Bahnen schwimmen und dann in Ruhe frühstücken – das war für viele Badegäste ein triftiger Grund, am Maifeiertag keine Müdigkeit vorzutäuschen. Bevor die Schwimmer aber durch das Wasser gleiten konnten, musste das Schwimmmeister-Team viele Arbeiten erledigen, um die 50-Meter-Schwimmbahnen, das Nichtschwimmerbecken und das Sprungbecken aus dem Winterschlaf zu wecken. In der dritten Märzwoche habe sie mit den Reinigungsarbeiten begonnen, berichtete Schwimmmeisterin Vanessa Müller. Anschließend wurden das Becken neu gestrichen, Frostschäden wie defekte Fliesen beseitigt und neues Wasser eingefüllt. Seit Osterdienstag laufe zudem die Heizung, um das Wasser auf 22 Grad zu temperieren, verriet Vanessa Müller. Alles ist also vorbereitet für das Freiluftvergnügen. „Wir wünschen uns jetzt eine schöne Sommersaison mit viel Sonne“, hofft Vanessa Müller auf „beständiges Wetter“: „Das wäre toll.“

Spielvergnügen und Aqua-Fitness

Erneut hat der Förderverein eine Menge unternommen, um das Freibad in Rheda noch ein Stück aufzuwerten. Auffällig ist das neue Sonnensegel im Eingangsbereich. Zudem wurden neue Strandstühle angeschafft. In diesem Jahr sollen unter anderem Spielgeräte aus Spezialschaum angeschafft werden. In diesem Zusammenhang lobte der zweite Vorsitzende Mike Fiße die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder des Fördervereins bei den Vorbereitungsarbeiten. „So waren wir ganz schnell fertig mit den Arbeiten“, erläutert Fiße. Schwimmmeisterin Vanessa Müller wird mit ihrem Team an einem Mittwoch ab 11.30 Uhr ein Aqua-Fitness-Training anbieten, der genaue Termin steht allerdings noch nicht fest. Geöffnet hat die Freiluft-Badeanstalt unter der Woche von 6 bis 20 Uhr, samstags von 6 bis 19 Uhr sowie sonntags von 8 bis 19 Uhr. Die Badesaison schließt mit der Pyjamaparty am 31. August. „Das gibt sofort ein ganz anderes Bild und die Atmosphäre ist bombastisch“, weckte Frank Winkler die Vorfreude. Das spaßige Hundeschwimmen findet wahrscheinlich am 9. September statt.

SOCIAL BOOKMARKS