Gymnasiasten lernen in alter Grundschule
Gut eingelebt haben sich die Schüler in der neuen Zweigstelle des Ratsgymnasiums.

Daher sind in diesem und im kommenden Schuljahr die Jahrgangsstufen 6 und 7 in die ehemalige Michael-Ende-Grundschule an der Paul-Schmitz-Straße ausgelagert worden. Die Klassenräume sind hell, ausreichend groß und gut ausgestattet. Im jetzigen Ratsgymnasium II steht den dort unterrichtenden Kollegen das Lehrerzimmer zur Verfügung. Das Sekretariat wird im Wechsel von verschiedenen Kollegen betreut. Der Hausmeister hilft den „neuen Kollegen“ bei der Orientierung. Die Eltern konnten sich auf dem ersten Pflegschaftsabend einen Eindruck von der neuen Schule verschaffen.

Um die Wechsel zwischen Ratsgymnasium I und II für die Schüler möglichst gering zu halten, findet der Großteil des Unterrichts in der Dependance statt. Lediglich für die Naturwissenschaften und den Kunstunterricht müssen die Kinder die Gebäude wechseln. Da die Fünf-Minuten-Pausen zum Ortswechsel nur knapp reichen, wird vermehrt in Doppelstunden unterrichtet, und die großen Pausen werden zum Hinüberwandern genutzt. Lässt sich ein Wechsel in der kleinen Pause nicht vermeiden, wird der Unterricht früher beendet. Der Nachmittagsunterricht wird gänzlich nach der Mittagspause (13.15 bis 14.10 Uhr) im Hauptgebäude an der Rektoratsstraße erteilt, so dass die Schüler nach dem Besuch der Mensa nicht erneut umziehen müssen. Die Unterrichts- und Pausenzeiten sind in der Dependance identisch mit den Zeiten im Hauptgebäude: Die erste Stunde beginnt um 8 Uhr, und die sechste Stunde endet um 13.15 Uhr. Die „Buskinder“ haben die Möglichkeit, direkt am Ratsgymnasium II ein- und auszusteigen, so dass alle Busse rechtzeitig erreicht werden können.

SOCIAL BOOKMARKS