Kerkhoff schließt Schlossmühle
Bild: Wassum
Aus und vorbei: Der Gütersloher Gastronom Andreas Kerkhoff (Hotel Appelbaum) hat den Pachtvertrag für die Rhedaer Schlossmühle zum 31. Dezember gekündigt.
Bild: Wassum

Er wolle künftig sein Hauptaugenmerk auf das Stammhaus richten, erklärte Andreas Kerkhoff, der zugleich in Gütersloh das Hotel und Restaurant Appelbaum führt. Seit 2010 habe das Pachtverhältnis bestanden, berichtet Kerkhoff und sei wiederholt verlängert worden. Nun wäre der Vertrag wieder zum Jahresende ausgelaufen. Um über Vorstellungen für die Zukunft zu sprechen, habe er bereits frühzeitig, und zwar im Oktober vorigen Jahres, das Gespräch mit dem Fürsten gesucht. Ihm sei es darum gegangen, insbesondere Fragen bezüglich möglicher künftiger Investionen in Inventar und Erweiterung sowie mit Blick auf Marketingmaßnahmen zu klären. Doch als es kein persönliches Wort gegeben habe, habe ihm der Rückhalt gefehlt, begründet Kerkhoff, warum er im März den Vertrag gekündigt habe. „Wir brauchen Planungssicherheit“, unterstrich er, dass mit Blick auf Catering, Personal und Feierlichkeiten langfristig gedacht werden müsse.

Für Feiern im Sommer beliebt

„Die Schlossmühle ist ein toller Betrieb insbesondere für Veranstaltungen“, lobte er das historische Gebäude, das nicht nur für Hochzeiten und ähnliches, sondern auch als Café und Biergarten genutzt wurde, und hob dessen Reiz insbesondere in den Sommermonaten hervor. Je nach Wetterlage sei der Cafébetrieb gut besucht gewesen. Zuletzt waren laut Kerkhoff die Pforten im Sommer samstags und sonntags sowie während der Wintermonate sonntags geöffnet. Nun sind sie geschlossen. Lediglich für bereits geplante Weihnachtsfeiern und weitere auf Anfrage würden sie noch bis zum Jahresende geöffnet, erklärte Andreas Kerkhoff.

SOCIAL BOOKMARKS