Krammarkt lockt zu Bummel und Plausch
Bild: Werneke
Farbenfroh und praktisch: Mit spanischen Keramikreiben war Birgit Schmitz aus Greven erstmalig auf dem traditionellen Wiedenbrücker Krammarkt an der Langen Straße vertreten.
Bild: Werneke

Die Augen offen halten nach alten Bekannten und gleichzeitig alle Angebote im Blick behalten, das ist gar nicht so einfach. „Heute ist Weltschälertag“, lockt etwa Sascha Matthias an seinen Stand und präsentiert wort- und schneidegewandt die Vorzüge des Multihobels, zu dessen Kauf es heute – wie gesagt, ausnahmsweise – den Schäler obendrauf gab. An Konkurrenz mangelt es nicht: Küchenschneidwerkzeug und Messer in zahlreichen Variationen lassen neugierige Küchenkoryphäen immer wieder innehalten.

Korbwarenhändler spürt Umweltbewusstsein

Besondere Hingucker: die farbenfrohen andalusischen Keramikreiben, die Birgit Schmitz im Gepäck hat, die erstmals beim Krammarkt an der Ems ausstellt. Von Kindesbeinen an hingegen ist Daniel Stoltmann aus Dortmund die Traditionsveranstaltung vertraut. Er begleitete schon als Junge seinen Vater hierher und bietet wie dieser seinerzeit Korbwaren feil. „Die waren eine zeitlang nicht so trendig“, berichtet er und freut sich, dass das Flechtwerk nun, da viele versuchen, Plastik zu vermeiden, wieder gefragt ist. Seine bunten Taschen aus recycelten PET-Flaschen kämen ebenfalls gut an.

„Industriekleber klebt alles“, lautet die Devise bei Zeljko Jovanovic. Das just mit einem Tropfen zusammengeklebte Band jedenfalls hält der Zerreißprobe, die er sich mit Marktbesucher Günter Rein liefert, stand. Gemütlicher geht es da Irmgard Walter an, die ihren Bummel unterbricht, um sich von Thomas Meyer die Schuhe mit Lederpflege putzen zu lassen. „Keine Chemie, kein Silikon, kein Terpentin“, versichert dieser. „Nie wieder kalte Füße“ steht hier geschrieben. „Es gibt keine Pfanne, die noch leichter ist als die“, ist dort zu hören, und dann verlangt auch noch „das Rückenwunder“ nach Aufmerksamkeit. Da tun stärkende Kostproben – angefangen von der klaren Delikatessbrühe bis hin zum Tomaten-Dip – einfach gut.

Schutz gegen Sonne und Kälte

Während sich die einen schon an Winter- und Weihnachtszeit denkend bei Plätzchenausstechern, Wollknäueln sowie Strickmützen umtun, widmen andere an diesem strahlenden Tag ihre Aufmerksamkeit Überziehsonnenbrillen oder Fensterputztüchern, derweil Gartenfreunde angesichts reicher Blumenzwiebelauswahl entscheiden müssen, ob sie Schachbrettblume oder Kaiserkrone wählen. So geht wohl kaum einer leer aus und kann schließlich bei Musik, Getränken und Köstlichkeiten wie Reibekuchen, Schweinshaxe und Co. verschnaufend stolz seine neuen Errungenschaften präsentieren.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.