Kunst kommt in Orangerie unter den Hammer
Bild: Werneke
In der Orangerie am Schloss Rheda wartet Bleichhäuschen-Chefin Melanie Körkemeier zur Kunstauktion mit einer Vielzahl an Werken auf.
Bild: Werneke

Ab 16 Uhr wird Auktionator Dr. Rüdiger Krüger den Hammer schwingen, um die fast 100 Werke unter die Besucher zu bringen. „Einige sind seit vielen Jahren dem Bleichhäuschen verbunden“, erklärte Bleichhäuschen-Chefin Melanie Körkemeier im Vorfeld der Auktion zu den 35 beteiligten Künstlern. Dazu gehören aus der Region etwa so bekannte Größen wie Karl Heinz Essig, Barbara Körkemeier und Bernhard Sprute.

Bunte Vielfalt

Zugleich dürfen die Bieter gespannt auf Neues sein. So zum Beispiel auf die Arbeiten von Nadja Verena Marcin, die derzeit in den USA lebt. „Die hat hier noch keiner gesehen“, sagte Melanie Körkemeier über die gebürtige Würzburgerin, die eigens für die Auktion mit ihren Fotos „Homeland 1 - 4“ eine Sonderedition gefertigt hat. Es gibt einige Fotos zu sehen: Claudia Reismann nimmt Strand und Möwen in den Blick, die Bildhauerin Marie Gerlach richtet den Fokus auf eine Installation. Doch zur bunten Vielfalt gehört mehr. Die Bandbreite reicht vom Papst aus Knete in der Fischdose (Polka Pope von Miriam Joneas) über das kuriose Mischwesen „Hirschbläser“, das Corinna Höngesberg mit Aquarell und Fineliner kreiert hat, bis hin zu Farbholzschnitten von Dieter Otto Berschinski. Wie Stein wirkt ein mit Wachs gearbeitetes Objekt aus den Händen der gebürtigen Kielerin Renate Neuser. Mit Silikon hat Wanda Stolle interessante Hingucker geschaffen.

Hälfte geht ans Bleichhäuschen

Als grobe Richtlinie gilt, dass die Mindestgebote 100 Euro nicht übersteigen sollten, informierte Melanie Körkemeier. So gibt es wenige Ausnahmen, die mit 120 Euro darüber liegen, und mancherlei Werke für die die Mindestgebote im zweistelligen Bereich liegen. Die Künstler erhalten 50 Prozent der Einnahmen, die andere Hälfte kommt dem Bleichhäuschen zugute.

Katalog und Vorbesichtigung

Interessenten, die sich schon vor der Auktion am 3. März, ab 16 Uhr in der Orangerie am Schloss Rheda einen Überblick über die Kunstwerke verschaffen möchten, können die Gelegenheit der Vorbesichtigung nutzen. Die Werke werden am Donnerstag, 1. März,  von 17 bis 20 Uhr, am Freitag, 2. März, von 15 bis 19 Uhr, sowie am Samstag, 3. März, von 14 bis 16 Uhr in der Orangerie gezeigt. Darüber hinaus gibt es einen 25-seitigen Auktionskatalog der in der Werkstatt Bleichhäuschen am Steinweg 4 in Rheda sowie bei der Flora Westfalica, Mittelhegge 11, erhältlich ist. Bereits ab Donnerstag, 1. März, können auch schon im Bleichhäuschen Vorabgebote abgegeben werden.

SOCIAL BOOKMARKS