Madsen lässt das Reethus beben
Bild: Dresmann
Hellauf begeistert: das Publikum beim Madsen-Konzert im Reethus.
Bild: Dresmann

Und wenn es nach den begeisterten Zuschauern geht, dürfte es sowieso heißen: mehr davon! Blaues, gedämmtes Licht. Zu elektronischen Tönen zählt eine Stimme von Zehn abwärts herunter, leichte Nebelschwaden ziehen durch den Innenraum. Dann betreten die fünf Musiker die Bühne und beginnen ihren Auftritt im nicht ganz ausverkauften Reethus mit einem gitarrenlastigen Feuerwerk – und das Publikum ist vom Start bis zum Ende restlos begeistert, zieht durchgehend mit.

Madsen – das ist Musik irgendwo im Bereich der Genres Alternative und Indie-Rock. Das ist die Band aus dem niedersächsischen Wendland um die Brüder Sebastian, Johannes und Sascha Madsen, daher auch der Name. Seit zehn Jahren macht die Gruppe schon erfolgreich Musik – Anlass genug für eine zünftige Tour quer durch die Republik. Der Jugendkulturring ergriff die Chance und brachte Madsen an die Ems. Ein Glücksgriff, kein Zweifel.

„Ich habe gehört, in dieser Halle finden nicht so oft Rockkonzerte statt. Das letzte war wohl von Guildo Horn in den Neunzigern“, scherzte Sänger Sebastian Madsen zu Beginn und schob noch hinterher: „Wir fühlen uns deshalb geehrt, hier spielen zu dürfen.“ Eine glaubhafte Ansage, Madsen machten den Eindruck, sich vor Rheda-Wiedenbrücker Publikum sehr wohlzufühlen. Als hätte es noch eines letzten Beweises bedurft, trug Sebastian Madsen sogar noch ein eigens für die Emsstadt gedichtetes Lied vor.

Während die Vorband Abay ihre Zuhörer noch mit eher seichten Tönen aufwärmte, wurde es bei Madsen deutlich temporeicher. Von „Du schreibst Geschichte“ über das doch eher melancholische „So cool bist du nicht“ bis hin zu „Lass die Musik an“ hatte Madsen einen Großteil der bekanntesten Stücke der zehnjährigen Historie im Gepäck.

Dieser Auftritt  war auch eine klare Botschaft an die Macher von Flora Westfalica und Jugendkulturring. Sie lautet: Rheda-Wiedenbrück verträgt Rock, solche Konzerte darf es öfter geben – an welchem Standort auch immer.

SOCIAL BOOKMARKS