Parkschule soll erweitert werden
Bild: Werneke
Zu klein: Das Gebäude der Parkschule in Rheda soll um einen Neubau ergänzt werden. Dadurch sollen 360 Quadratmeter hinzugewonnen werden. Insbesondere der Mensabereich soll wesentlich größer werden. Mit der Fertigstellung wird für das Jahr 2022 gerechnet.
Bild: Werneke

Unter Einbeziehung eines Gutachterbüros seitens der Fachverwaltung war ein Defizit von fünf Räumen – zwei für den Ganztag, zwei für Gruppenarbeit und einer für Beratung – festgestellt worden. 365 Quadratmeter Hauptnutzfläche fehlen demnach. Die Mensa umfasst inklusive Küchenzeile und Ausgabetheke zurzeit 37 Quadratmeter.

360 Quadratmeter mehr Fläche schaffen

Die Maßnahmen, die das Gutachterbüro nach Erörterung mit den maßgeblich Beteiligten – von der Schulleitung und Lehrerkonferenz über die Volkshochschule Reckenberg-Ems als Träger der Offenen Ganztagsgrundschule (OGGS) sowie Vertreter des Fördervereins als Träger der Randstundenbetreuung bis hin zur Schulpflegschaft – sehen einen Neubau vor, der im südlichen Bereich des Gartens Platz finden soll. 360 Quadratmeter Hauptnutzfläche könnten dadurch hinzugewonnen werden. Umstrukturierungen sowie kleinere Umbauten sollen zudem dazu beitragen, das Defizit zu beseitigen. Es ist geplant, vier Jahrgangseinheiten mit je zwei Klassen und einem Gruppenraum zu bilden. Nach Einschätzung des städtischen Fachbereichs Jugend, Bildung und Sport würde sich dadurch die Möglichkeiten für Differenzierungsangebote und flexibles Arbeiten erheblich verbessern.

Die Klassenzimmer würden mehr Platz bieten. Das kleinste wäre künftig 61 Quadratmeter groß. Zum Vergleich: Heute misst der kleinste 49 Quadratmeter. Insbesondere würde der Ganztagsbereich gewinnen. Statt bisher zwei werde es vier Räume für diese Form der Betreuung geben. Die Mensa könnte dank einer mobilen Trennwand zum Nachbarzimmer gegebenenfalls erweitert werden. Ebenfalls neu: Der bisher im Obergeschoss befindliche Ganztagsbereich zieht ins Erdgeschoss und wird um das dortige Foyer angeordnet. Das ermögliche dessen Einbeziehung sowie die des Außenbereichs und der Sporthalle.

Mensa und Ganztagsbereich im Erdgeschoss angesiedelt

Gleichzeitig werde das Führen der Aufsicht erleichtert. Während sich im Wesentlichen im Erdgeschoss Ganztagsbereich samt Mensa und eine Jahrgangseinheit befinden, werden die Steppkes im Obergeschoss in drei Jahrgangseinheiten lernen. Dort stünden ihnen zudem zwei Mehrzweckräume zur Verfügung. Ein konkreter Planentwurf muss noch erarbeitet werden. Im Haushalt sind über die Jahre bis 2022 bauliche Mittel in Höhe von rund einer Million Euro eingeplant und 30 000 Euro für die Einrichtung.

SOCIAL BOOKMARKS