Pastoralverbund feiert Geburtstag
Bild: Grujic
Vor acht Jahren wurde der Pastoralverbund Reckenberg gegründet. „Das soll gefeiert werden“, sind sich (v. l.) Pastor Olaf Loer, Jakob Kamin (Jugendkirche „Dicker Fisch“), Gemeindereferent Hartmund Lengenfeld, Pastor Rüdiger Rasche, die Gemeindereferentinnen Claudia Becker und Elisabeth Lengenfeld, Pastor Michael Melcher und Pfarrdechant Meinolf Mika einig.
Bild: Grujic

Erstmals sei die Geburtstagsfeier in ein Gemeindefest eingebunden und finde an einem Sonntag statt. „Bisher haben wir das Gründungsfest im kleineren Rahmen wochentags gefeiert“, sagt Pfarrdechant Meinolf Mika. Für ihn und die acht weiteren hauptamtlichen Mitarbeiter des Pastoralverbunds dokumentiert der neue Rahmen der Geburtstagsfeier einen Wendepunkt. „Gerade in jüngster Vergangenheit ist viel passiert“, sagt Mika. „Konzeptionell und organisatorisch hat sich einiges getan.“

Gemeindereferentin Claudia Becker wird konkreter: „Als Kirche müssen wir auf die Veränderungen in der Gesellschaft reagieren und unsere Angebote neu ausrichten.“ Die Tradition zu pflegen und gleichzeitig den Mut für neue Initiativen zu haben, sei ein notwendiger, aber schwieriger Spagat, ergänzt Mika.

Während die Zahl der Christen bundesweit rückläufig ist, melden vier der fünf Pastoralverbundsgemeinden nach wie vor leichte Steigerungsraten. Zurzeit zählt der Verbund 19 000 Gläubige. Doch die Verantwortlichen wissen: „Auch wir bleiben vom Abwärtstrend nicht verschont.“ Weil es auch immer weniger Priester gebe, sei die verstärkte Einbeziehung Ehrenamtlicher unumgänglich. „Jeder, der getauft ist, soll Gottes Botschaft in die Welt tragen“, betont Pfarrdechant Mika.

Ein erstes Ergebnis der inhaltlichen Neuausrichtung des Pastoralverbunds sei die Jugendkirche „Dicker Fisch“, die in der ehemaligen Langenberger Vikarie Quartier bezogen hat. Dort können Jugendliche und junge Erwachsene Gott und den Glauben anders erleben, als dies in normalen Messfeiern möglich ist. Das bewusst niederschwellige Angebot sei für 15- bis 35-Jährige aus dem gesamten Pastoralverbund und darüber hinaus bestimmt, erläutert Jakob Kamin vom Leitungsteam. „Wir wollen Leute erreichen, die bislang nicht zur Kirche gegangen sind.“

SOCIAL BOOKMARKS