Polnischer Lastwagen verursacht Unfall
Bild: Eickhoff
Kettenreaktion: Beim Wechseln des Fahrstreifens hat ein Lastwagen aus Polen auf der A 2 einen Unfall ausgelöst. Ein Volvo und ein VW Passat wurden schwer beschädigt.
Bild: Eickhoff

Der Trucker war bei Rheda-Wiedenbrück mit einer weißen MAN-Zugmaschine samt Auflieger auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Westen unterwegs. Im folgten auf den anderen Fahrstreifen ein Bielefelder Volvo X 90 sowie ein Passat-Variant mit Stuttgarter Kennzeichen. Als der Lkw-Fahrer auf die mittlere Fahrspur wechselte, kam es zum Zusammenstoß mit dem weißen Volvo.

Volvo prallt vor Mittelleitplanke

Der war erst im vergangenen Oktober zugelassen worden. Der Fahrer blieb unverletzt. In der Folge schleuderte der Volvo gegen den Passat, der anschließend in die Mittelleitplanke krachte und auf dem linken Fahrstreifen liegen blieb. Der Volvo blieb auf der mittleren Fahrbahn stehen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Der Passat-Fahrer (49) wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Beamten der Autobahnpolizei Stukenbrock sperrten während der Rettungs- und Bergungsarbeiten die linke und mittlere Fahrspur für etwa eine Stunde.

Verkehrsbehinderungen bleiben aus

Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. Der Löschzug Spexard wurde alarmiert, weil zunächst die genaue Unfallstelle nicht bekannt war. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab und säuberten später die Fahrbahn.

SOCIAL BOOKMARKS