Sportplatz St. Vit: Ball in Detmold 
Bild: Wassum
Sportplatz in St. Vit: Eine neues Gelände für den Sportverein Rot-Weiß gibt es in unmittelbarer Nähe.
Bild: Wassum

Gerd Siede, Vorsitzender des RW St. Vit, ist optimistisch: „Vielleicht kann es im Sommer schon losgehen.“ Im Rathaus sieht man die Dinge nüchtern. Zwar hat mit dem Ratsbeschluss eine langwierige Standortsuche mit insgesamt sechs Alternativen ihr Ende gefunden, und der Ball wurde damit der Bezirksregierung in Detmold zugespielt. Aber mehr als einen „Antrag auf Änderung des Gebietsentwicklungsplans“ stellt das Votum formal nicht dar.

Martin Pollklas, Pressesprecher der Rheda-Wiedenbrücker Stadtverwaltung, gibt deshalb auch keine Prognose über einen möglichen Baubeginn ab: „Es gibt keine Richtwerte, und niemand weiß, wie viele Fragen die beteiligten Behörden und Gremien noch haben.“

14 Fußballmannschaften trainieren und spielen auf altem Platz

Beim St. Viter Sportverein ist man auf jeden Fall gerüstet, immerhin ist man schon seit 2008 mit der Sportplatzfrage befasst – und wird langsam ungeduldig. Denn das jetzige Spielfeld wird mittlerweile von 14 Fußballmannschaften umgepflügt (elf Jugend- und drei Seniorenteams), für Ligaspiele und bei Trainingseinheiten. Teilweise musste der Verein beim VfL Rheda um sportliches Asyl bitten.

Am liebsten würde der RWV auf dem neuen Gelände einen Kunstrasenplatz und einen Rasenplatz errichten. Aber es sei eben alles eine Frage des Geldes, gibt RW-Vorsitzender Siede zu bedenken, denn Bauherr wird der Sportverein sein. Deshalb geht er realistisch davon aus, dass weiterhin auf Grasnarbe gekickt wird – und auch dafür eine Menge Eigenleistung der Vereinsmitglieder zu erbringen sein wird. Siede: „Anders geht das überhaupt nicht.“ Auf Sponsorensuche hat man sich bereits begeben.

Gelände muss zurückgegeben werden

Da das heutige Sportplatzgelände zurückgegeben werden muss, weil es wieder landwirtschaftlich genutzt werden soll, gibt es beim RW St. Vit laut Gerd Siede einen „Fünfjahresplan“. An dessen Ende wird auch ein neues Sportlerheim am künftigen Standort errichtet worden sein.

Am Samstag, 28. Januar, hat der Sportverein St. Vit Jahreshauptversammlung (ab 19 Uhr bei Kleineaschoff). Dann wird die Mitgliedschaft auf den neuesten Sachstand gebracht. Eingeladen dazu ist Bürgermeister Theo Mettenborg.

SOCIAL BOOKMARKS