Unfall wegen Drogen und Alkohol am Steuer
Bild: Eickhoff
Beide Autos wurden bei dem Unfall in Rheda-Wiedenbrück völlig zerstört.
Bild: Eickhoff

Ein nach Polizeiangaben sowohl offenbar Angetrunkener als auch unter Drogen stehender 29-jähriger Mann war auf der Bielefelder Straße mit seinem Passat auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in den Golf geschleudert. Die beiden Goldinsassen und auch der Passatfahrer wurden verletzt.

Der Golf, der in den Unfall verwickelt
wurde, transportierte ein Rennfahrzeug 
auf seinem Anhänger.
Nach den Ermittlungen der Polizei war der Passatfahrer aus Rheda-Wiedenbrück auf der Bielefelder Straße zwischen dem Nordring und der Mönchstraße unterwegs, als er Ausgangs einer Linskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort waren – stadtauswärts fahrend – sowohl der Golf mit einem auf einem Anhänger transportierten Corsa als auch ein Passat mit einem weiteren Rennfahrzeug auf einem Anhänger im Konvoi unterwegs.

Sowohl der Golf als auch der Passat wurden bei dem Unfall völlig zerstört. Der Löschzug Wiedenbrück wurde alarmiert, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen und die Straße zu reinigen.

Der Führerschein des 29-Jährigen wurde beschlagnahmt, die Bielefelder Straße blieb rund zwei Stunden gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS