Vorstand verlässt Westag & Getalit
Bernhard Wenninger, seit 2006 Vorstandssprecher und Leiter der Zentralbereiche der Westag & Getalit AG, wird auf eigenen Wunsch seinen Ende 2015 auslaufenden Vorstandsvertrag nicht mehr verlängern und sein Mandat niederlegen.

Wenninger, der fast zehn Jahre für das Unternehmen tätig war, möchte sich nach eigenen Angaben neuen beruflichen Herausforderungen stellen. „Das geschieht im besten und freundschaftlichen Einvernehmen“, heißt es in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung. Der Aufsichtsrat, der in seiner gestrigen Sitzung über die Entscheidung von Wenninger informiert wurde, bedauere den Weggang „außerordentlich“, heißt es.

Das Unternehmen verliere mit dem Ausscheiden eine Persönlichkeit, „die sich stets mit höchstem Engagement für das Wohl und den Erfolg sowie die Entwicklung der Westag & Getalit im vergangenen Jahrzehnt eingesetzt habe“, heißt es weiter. Dabei seien ihm immer – neben dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens – sowohl die Menschen als auch die Verbundenheit zu den ostwestfälischen Standorten ein großes Anliegen gewesen. „Das Unternehmen und der Aufsichtsrat der Westag & Getalit AG sind Herrn Wenninger zu außerordentlichem Dank verpflichtet.“

Die Veränderung nimmt der Aufsichtsrat zum Anlass, die Ressortverteilung neu zu ordnen. Die Stelle des Vorstandssprechers wird in dieser Form nicht mehr besetzt, sondern soll von Wilhelm Beckers als Vorstandsvorsitzendem übernommen, die Zentralbereiche Finanzen, Controlling, Personal, Recht und IT von einem neuen Finanzvorstand geführt werden. Die Bereiche Einkauf, Technische Dienste, Zentralversand und Marketingkommunikation werden von Beckers und Franz David, seit März Vorstand und Spartenleiter Oberflächen/Elemente, geleitet.

SOCIAL BOOKMARKS