Wiedenbrücker Freibad weiterhin gesperrt
Bild: Werneke
Der Zugang zum kühlen Nass bleibt im Freibad Wiedenbrück den Besuchern gegenwärtig versperrt. Grund dafür sind technische Probleme in der Steuerungstechnik.
Bild: Werneke

Wer etwa am Wochenende die Freizeiteinrichtung an der Rietberger Straße besuchen wollte, der stand vor verschlossenen Pforten. Hinter den Türstäben prangt noch immer auf einer Informationstafel der Hinweis „Das Freibad Wiedenbrück ist aufgrund technischer Probleme auf vorerst unbestimmte Zeit geschlossen“. Wie die Stadt informierte, liegt der Grund für die Zwangspause in einem Defekt in der Steuerungstechnik. Diese kontrolliere unter anderem sämtliche Zu- und Abwasserpumpen und die Chlorung des Wassers im Bad („Die Glocke“ berichtete).

Steuerungsgerät am Montag ausgetauscht

Das betroffene Steuerungsgerät in der Regeltechnik, das am Freitag kaputt gegangen sei, ist am Montag ausgetauscht worden, informierte Martin Pollklas, Pressesprecher der Stadt Rheda-Wiedenbrück, auf Nachfrage der „Glocke“. Das nicht mehr funktionierende Element hätte bereits 15 Jahre auf dem Buckel gehabt. Glücklicherweise sei man in Wuppertal fündig geworden und habe dort ein noch nicht benutztes funktionierendes Pendant als Ersatz auftreiben können. Dadurch, dass die Regelungstechnik außer Kraft gewesen sei, hätten sich bereits winzige Algen im Wasser gebildet, berichtete Pollklas weiter.

Im weiteren Verlauf müsse nun geprüft werden, ob die Arbeit mit dem neu eingebauten Ersatz möglich ist. Am Donnerstag solle im zweiten Schritt geprüft werden, ob damit auch ein Tag im Regelbetrieb gemeistert wird.

Drei Millionen Liter Wasser im Kreislauf

Bevor der Badebetrieb wieder aufgenommen werden kann, müsse das Wasser – immerhin drei Millionen Liter – komplett gereinigt werden. Es werde umgewälzt und durch die Filter gedrückt werden, zudem werde Frischwasser hinzugefügt, erklärte Pollklas.

Etwa gegen Ende der Woche werde man sagen können, wann die Einrichtung wieder öffnen kann. Angestrebt sei zwar, dass dies noch in dieser Saison geschieht, doch Klarheit darüber bestehe noch nicht.

Schwimmen in Rheda weiterhin möglich

Da sich die Bürger der Doppelstadt in der glücklichen Lage befinden, zwei Schwimmbäder zu ihrer Verfügung zu haben, sitzen sie während der Freiluftsaison jedenfalls trotz der technischen Probleme nicht auf dem Trockenen. Ihnen steht nach wie vor in gewohnter Weise das Freibad an der Reinkenweise in Rheda zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS