Wild parkende LKW ärgern die Betreiber
Einen Parkschein, bitte: Die LKW-Fahrer müssen auf dem Aurea-Autohof auf den ausgeschilderten und gesicherten Stellflächen parken. Nur wenige halten sich daran.

Der Autohof direkt an der Abfahrt Herzebrock-Clarholz im Kommunen-Dreieck von Rheda-Wiedenbrück, Oelde und Herzebrock-Clarholz hat die Macher überzeugt. „Unserer Autohof ist so schön geworden, wie wir es uns gewünscht haben“, sagte der derzeitige Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Lohmann. Der Bürgermeister der Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat sich sich selbst dabei ertappt, dass er „jetzt ganz bewusst während Autobahnfahrten mehr Autohöfe anfährt.“ Im Vergleich mit anderen Anlagen sei die Aurea bestens aufgestellt, berichtete Lohmann.

Wildes Parken der LKW-Fahrer

Trotzdem gibt es noch viele Probleme zu lösen. Sorgenfalten bereitet den Aurea-Betreibern besonders das wilde Parken der LKW-Fahrer. „Im Moment stehen schon wieder 20 bis 30 LKW nicht auf den Stellplätzen“, ärgerte sich Projektleiter Dr. Mathias Eisenmenger. Eigentlich ist ein großflächiger, abgesperrter Parkplatz eigens für „Brummis“ errichtet worden. Das Parken ist fünf Stunden kostenlos, danach werden zehn Euro pro Tag fällig. Doch viele LKW-Fahrer sparen sich das Geld und parken auf den Seitenstraßen des Geländes. Auf den ausgeschilderten Flächen bleiben viele Plätze leer. „Wir müssen ein geordnetes Verhalten bekommen“, möchte Eisenmenger verhindern, dass Zufahrtswege versperrt werden.

Findlinge oder Parkverbot-Schilder sollen helfen

Dabei sollen Findlinge helfen, die an einigen Stellen bereits platziert wurden und das Parken am Straßenrand verhindern sollen. Zeigt auch dies keine Wirkung, müsse man notfalls mit Parkverbot-Schildern arbeiten, sagte Eisenmenger. Als zweites Projekt nimmt die Aurea GmbH die Renaturierung des ersten Regenrückhaltebeckens in Angriff. Im Moment ist das Becken zwischen Autobahn und „Grillhaus“ kein Blickfang. „Es soll naturnah ausgestaltet werden“, berichtete Eisenmenger. Erst danach sollen die zwei weiteren geplanten Rückhaltebecken gebaut werden.

SOCIAL BOOKMARKS