Zwei Unfälle fordern sieben Verletzte
Bild: Eickhoff
Obwohl der Motorblock des Seat bei dem Unfall am Sonntagmorgen auf der B 64 völlig zerstört wurde, erlitt die 25-jährige Fahrerin glücklicherweise nur leichte Verletzungen.
Bild: Eickhoff

An der Kreuzung Brockstraße/Varenseller Straße stießen zwei Autos zusammen. Sechs Menschen wurden dabei verletzt. Am Verkehrsknotenpunkt B 64/Kapellenstraße prallte eine 25 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Wagen vor einen Pfeiler der erst vor wenigen Tagen in Betrieb genommenen Lichtzeichenanlage.

Autos stoßen im Kreuzungsbereich zusammen

Der erste Unfall ereignete sich gegen 4.20 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war ein 29-jähriger Rietberger nach Polizeiangaben mit seinem Mercedes auf der Brockstraße in Richtung Lintel unterwegs. An der Kreuzung mit der Varenseller Straße stieß er mit dem von rechts kommenden Ford Focus einer 23-jährigen Rietbergerin zusammen, die die Varenseller Straße in Richtung Klosterdorf befuhr. Sie erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Ihre vier Mitfahrer (drei Männer und eine Frau) wurden ebenso wie der Mercedes-Fahrer leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von schätzungsweise 12.000 Euro.

Seat prallt vor Ampelmast

Der zweite Unfall passierte nur anderthalb Stunden später einige hundert Meter entfernt in Höhe des Betonwerks Lintel. Die Ampel, die erst kürzlich in Betrieb genommen wurde, wurde bei dem Unfall im Kreuzungsbereich B 64, Kapellenstraße und Peitzmeierweg schwer beschädigt.

Um 5.47 Uhr krachte nach Polizeiangaben eine 25-Jährige mit ihrem roten Seat vor einen Mast der Lichtzeichenanlage. Die Rietbergerin wurde zum Glück aber nur leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Frau aus Wiedenbrück in Richtung Rietberg unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache kurz vor der Kreuzung nach rechts von der Straße abkam. Als der Wagen gegen ein Durchlaufrohr prallte, wurde er hochgeschleudert und stieß frontal vor den Ampelmast.

Die Signalleuchten wurden durch den heftigen Aufprall aus der Verankerung gerissen, Teile der Ampel fielen auf die Straße. Die Frau wurde zunächst von der Besatzung des Rietberger Rettungswagens behandelt und anschließend ins Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. Der Sachschaden beträgt 50.000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.