19-Jährige bald wieder vor der TV-Kamera
Bild: Tiemann
Luana Rodriguez aus Rietberg ist seit zwei Jahren Model und macht nebenher noch Abitur.
Bild: Tiemann

„Der Körper gewöhnt sich an den Schlafmangel“, sagt die 19-jährige Rietbergerin. 2011 und 2012 verhalf ihr die RTL-2-Serie dazu, ihren Traum zu verwirklichen: Model werden. Die hübsche Frau ist stolz auf das, was sie bisher schon erreicht hat: Fotoshootings für den Schuhhersteller Deichmann, für BMW und Volkswagen, den Titel der Vize-Miss NRW und den der amtierenden Miss Dortmund, dazu unzählige weitere Model-Jobs zu verschiedenen Anlässen und Gelegenheiten.

 „Inzwischen läuft es so gut, dass ich davon leben kann. Wegen der Schule musste ich aber in letzter Zeit etwas kürzertreten“, sagt sie. Noch ein Jahr, dann stehen die Abiturprüfungen an. Luana geht in Bielefeld zur Schule, hat dort inzwischen auch eine kleine Wohnung und freut sich trotz Doppelbelastung durch Job und Lernen über gute Noten. Deutsch und Geschichte seien ihre Lieblingsfächer, das Abitur unheimlich wichtig, denn „das kann mir niemand mehr nehmen“.

Inzwischen ist Luana Rodriguez vielen Menschen bekannt. In der Öffentlichkeit zu stehen, das hat Vor- und Nachteile, findet das Model. Vier gelbe Säcke randvoll mit Fanpost hat sie allein im vergangenen Monat bekommen. Von 14- bis 17-jährigen Mädchen und von Männern, die ihr Heiratsanträge machen. „Ich lese jeden einzelnen Brief und freue mich darüber“, sagt sie.

 Schade sei, dass es nicht jeder gut mit ihr meine. Ein Stalker habe sie in der Vergangenheit regelrecht verfolgt, sie musste sich mit Sicherheitskräften und einem Gang zur Polizei wehren. „Das macht mir manchmal Angst. Und ich habe es gehasst, mich von Bodyguards in die anderen müssen gedacht haben, ich sei eine arrogante Zicke.“

Dabei möchte die 19-jährige Halbspanierin doch nur „so normal wie möglich weiterleben“, wie sie sagt. Dass es in ihrem Beruf so viele oberflächliche Menschen gebe, sei sehr anstrengend. „Mit denen möchte ich nichts zu tun haben, die sind alle nicht echt und leben hinter ihrer Scheinwelt-Fassade. Vielleicht halten sie den Stress nicht anders aus“, mutmaßt Luana.

 Auch sie muss einiges für ihren Traumjob in Kauf nehmen. Allein das permanente Laufen auf hohen Schuhen, das für den Job Voraussetzung sei, habe ihr anfangs zu schaffen gemacht: „Ein halbes Jahr lang war der große Zeh am linken Fuß fast taub. Es war ein Nerv eingeklemmt.“

Sie trage es dennoch mit Fassung, jeder Job habe eben auch Nachteile. Ein Problem, von dem viele Models ein Lied singen können, hat Luana nicht: Sie isst, was ihr schmeckt, macht keinen Sport und ist dennoch gertenschlank. „Ich liebe Fastfood“, sagt sie und gesteht, dass sie sich ab und an sogar Pizza zum Frühstück gönnt.

Ihr Geheimrezept, um Hüftgold gar nicht erst entstehen zu lassen: „Bei dem ganzen Stress läuft der Stoffwechsel wohl auf Hochtouren – da muss ich nichts für tun.“

 Noch drei Jahre stehe sie bei RTL 2 unter Vertrag und fühle sich damit sehr wohl. Was danach kommt? „Das lasse ich auf mich zukommen.“ Nur einen Traum hat sie weiter fest im Blick: ein eigenes Haus in Spanien, ihrem Heimatland. Irgendwann einmal.

SOCIAL BOOKMARKS