30-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Bild: Eickhoff
Unfall: Ein 30-jähriger Volvofahrer ist am Mittwoch gegen 17 Uhr in Druffel schwer verletzt worden. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden.
Bild: Eickhoff

Wie die Polizeibeamten vor Ort mitteilten, war der 30-Jährige nach ersten Erkenntnissen mit einem Volvo V40 Kombi aus Druffel kommend unterwegs und wollte an der Kreuzung offenbar links Richtung Lintel abbiegen. Gleichzeitig fuhr ein 64-jähriger aus Rheda-Wiedenbrück mit einem VW Golf auf dem Postdamm aus Lintel kommend in Richtung Neuenkirchen.

Vorfahrt missachtet

Der Volvofahrer missachtete vermutlich die Vorfahrt des Golf, der genau auf die Vorderachse des Volvo krachte. Der VW schleuderte in einen angrenzenden Graben, der Volvo drehte sich um die eigene Achse und blieb auf dem Asphalt stehen.

Außer den Löschzügen Rietberg und Neuenkirchen wurden die Rettungswagen aus Rietberg und Rheda-Wiedenbrück sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus der Doppelstadt an der Ems alarmiert.

Rettungshubschrauber bringt Verletzten in Spezialklinik

Nach einer ersten Untersuchung ließ der Notarzt einen Rettungshubschrauber nachalarmieren, um aufgrund der Verletzungen einen möglichst schnellen und schonenden Transport in eine geeignete Spezialklinik zu gewährleisten.

Die Feuerwehrleute trennten die beiden Türen auf der Fahrerseite heraus und auch den Holm der B-Säule. Unter Aufsicht des Notarzts wurde der 30-Jährige möglichst schonend aus dem Fahrzeug gerettet, berichtete Stadtbrandinspektor Matthias Setter als Einsatzleiter.

Nach der Erstbehandlung an der Unfallstelle und der Übergabe des Patienten an die Besatzung des aus Hannover herbeigeeilten Hubschraubers wurde der Schwerstverletzte in die Medizinische Hochschule Hannover gebracht. Der Golffahrer wurde leicht verletzt, ein in einer speziellen Box mitfahrender Schäferhund blieb unversehrt.

Schaden in Höhe von 14.000 Euro

Die Polizei sperrte den Kreuzungsbereich für die Dauer der Rettungsarbeiten bis 19 Uhr. Um Spuren auch aus größerer Höhe fotografieren zu können, kam die Drehleiter aus Rietberg zum Einsatz. An beiden Autos entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt 14.000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.