6500 Besucher begrüßen den Mai
Bild: Daub

Die fünfte Ausgabe vom „Groove Garden“ hat am Montag 6500 Besucher in den Gartenschaupark gelockt.

Bild: Daub

 Schon um die Mittagsstunde füllte sich der Park. Am Zaun entlang reihten sich Fahrräder. Die kleinen Gruppen bildeten im grünen Grasmeer „lebende Inseln“: Frühstückskörbe wurden ausgepackt, Tupperdosen geöffnet, Käsewürfelspießchen, Frikadellen, Muffins, Obst und Müsli machten die Runde. Auch Wasserpfeifen wurden angezündet, und einige der „Inseln“ versanken in dicken Dampfschwaden.

Bianca Piekatz (31), die für die musikalische Organisation der Veranstaltung verantwortlich war, freute sich über die entspannte Atmosphäre und über die Hand-in Hand-Arbeit der sieben DJs: „Bei uns können sie sich einen Namen machen, indem sie ihre eigene Auswahl präsentieren“, meinte die Szene-Managerin. Inhaltlich seien aktuell Deep-house- und Chill-Out bei den jungen Konsumenten sehr gefragt.

Wer nicht untätig sitzen wollte, besuchte zwei Bierstände und die Cocktail-Freiluftbar oder versorgte sich mit Pommes sowie Bratwürstchen. Manch ein Gast versuchte sich im Sport – so unter anderem beim Wikinger-Schach. Am Nachmittag verschwand das Grün: Die „Inseln“ verschmolzen miteinander, „Seite an Seite“ lautete die unausgesprochene Parole des Kennenlernentreffs. Ein damit fast familiär wirkendes Sit-In unter freiem Wolkenhimmel, und dies bei konstant 14 Grad Celsius Maitemperatur.

Zwischen 15 und 17 Uhr, als der Hauptandrang an der Eingangskasse einsetzte, wurden noch unbelegte Plätzchen auf der Graswiese zur Mangelware. Inzwischen ist die Veranstaltung zu einem Selbstläufer geworden. Der Malteserhilfsdienst, der am Rand des Geschehens in Bereitschaft stand, wurde nicht allzu sehr gefordert. Juergen Wohlgemuth von der Pressestelle der Stadtverwaltung Rietberg: „Es war wieder mal wie ein Riesen-Klassentreffen. Im Vorfeld haben wir auf Plakate und Faltblätter verzichtet und nur Werbung über soziale Medien gemacht.“

Am Samstag, 20. Mai, könnte – gutes Wetter vorausgesetzt – die nächste Sause die juvenilen Massen anlocken: Ein Holi-Festival ist ab 14 Uhr angesagt. Mehr als 1000 Karten sind im Vorverkauf bereits unters Volk gebracht worden. Und am 7. und 8. Juni wird bei Vollmond gepicknickt.

SOCIAL BOOKMARKS