Auf Wunsch gibt es auch Mittagessen
 Unter dem Namen „Die Lönneberga“ hat im Bürgerhaus Alte Volksschule Neuenkirchen an der Gütersloher Straße 22 wieder eine Spielgruppe für Kleinkindern unter drei Jahren ihren Betrieb aufgenommen. Die Leitung haben Sylvia Voßhenrich und Sabine Rohde übernommen.

 „Beide sind schon seit Jahren in der Kindertagespflege tätig“, heißt es in einer Pressemitteilung. Als Kooperationspartner konnten die Verantwortlichen den benachbarten Familientreff der Diakonie sowie die Feldmaus-Kita der Arbeiterwohlfahrtsorganisation (Awo) in Neuenkirchen gewinnen. Betreut werden bis zu neun Kinder montags bis freitags von 7.30 bis 12.30 beziehungsweise bis 14 Uhr. Auf Wunsch wird auch ein Mittagessen serviert. Näheres erfahren interessierte Eltern von Sylvia Voßhenrich unter 0172/9704933 und von Sabine Rohde unter 0151/5159795. Sie seien dankbar für die Unterstützung, die sie in der Gründungsphase von der Neuenkirchener Ortsvorsteherin Bärbel Diekhans, dem Bürgerhausverein und von Heike Muckermann vom Awo-Kindergarten erfahren haben, sagen die Frauen.

Wer im Team der Lönneberga-Gruppe noch als Tagespflegeperson mitwirken will, ist willkommen. Die beiden Vorsitzenden des Bürgerhausvereins, Peter Wiethoff und Hermann Lütkebohle, wünschten den beiden Leiterinnen zum Start des Gruppenbetriebs guten Erfolg und überreichten ihnen einen Blumenstrauß.

Es hat sich noch mehr getan im und am Bürgerhaus: So wurden seitens der Stadt Rietberg Malerarbeiten vorgenommen und die Beschilderungen erneuert. Zudem wurde in einer Aktion des Bürgerhausvereinsvorstands mit Vertretern des Männergesangsvereins, der Schützenbruderschaft und der Stadt die Bestuhlung der Versammlungsräume teilweise erneuert.

Allerdings gibt es auch Unerfreuliches zu berichten. In den vergangenen Wochen waren immer wieder Vandalismusschäden an Neuenkirchens „guter Stube“ festzustellen. Außenleuchten wurden demoliert, Klingelanlagen zerstört und Schilder abgerissen. Der Bürgerhausverein bittet die Bürger, ihn bei dem Bemühen zu unterstützen, die Täter zu überführen, und bei verdächtigen Vorgängen unverzüglich die Polizei zu verständigen.

SOCIAL BOOKMARKS