Boulefreunde blicken auf volle Agenda
Ausgezeichnete Treue: (v. l.) Getränkewart Werner Schnatmann, Vorsitzender Wilfried Körber und Vereinssprecher Hermann Volmer von den Rieti-Boules.

In einer stillen Minute gedachten die Anwesenden ihres verstorbenen Kollegen Edmund Klippe. An den 49 Spieltagen 2019 tummelten sich im Schnitt 22 Aktive auf der Bouleanlage. Zwei Spieltage mussten aufgrund von Regen beziehungsweise Hitze ausfallen. Zu den Höhepunkten der vergangenen zwölf Monate zählte das Anwurffest im April. Im Mai erhielt das Bouleheim eine neue Küche.

Saison startet am1. April

Sein zehnjähriges Bestehen beging der Verein Ende Juni. Landtagspräsident André Kuper und Bürgermeister Andreas Sunder eröffneten an diesem besonderen Tag das Turnier, zu dem alle Rietberger Vereine eingeladen worden waren. 19 Teams lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Den Überschuss aus den Einnahmen des Turniers stockten die Rieti-Boules auf eine Summe von 1000 Euro auf, die dem Förderverein „Hilfe für Menschen in Not“ zugute kam.

Im Juli fanden die Stadtmeisterschaften statt, die von den NK-Boules Neuenkirchen ausgerichtet wurden. Zum Pokalturnier im September waren 21 Mitspieler erschienen. Gemeinsam mit dem Petanque-Bouleclub Rheda trugen die Rietberger im gleichen Monat ein Doppelturnier aus, an dem sich 31 Aktive beteiligten. Die Doppel-Stadtmeisterschaft ging im Oktober über die Bühne, bevor am 6. November das Abwurffest das Saisonende einläutete.

In diesem Jahr ist das Anwurffest für den 1. April terminiert. Ein Geschicklichkeitsturnier mit den NK-Boules steht am 12. Mai an. Dem folgt ein gemeinsamer Tag der offenen Tür am 21. Juni. Die Stadtmeisterschaften werden am 16. und 17. Juni ausgetragen, die Doppel-Stadtmeisterschaften am 18. August. Das Turnier um den Wanderpokal ist am 4. September, das Freundschaftsspiel mit dem Petanque-Bouleclub am 24. September. Das Abwurffest planen die Rieti-Boules erneut für den 6. November.

Zusätzliches Spielangebot für Berufstätige

Erstmalig wird die Gruppe an einem Hobby-Liga-Turnier bei den Boule-Spielfreunden in Anröchte teilnehmen. Angedacht ist außerdem ein zusätzliches Spielangebot für Berufstätige, und zwar immer mittwochs ab 17 Uhr auf dem Vereinsgelände. Auch Frauen, egal welchen Alters, sind bei den Rieti-Boules jederzeit willkommen.

Über Worte des Danks freute sich Vorsitzender Wilfried Körber. „Du hast in den zehn Jahren die Rieti-Boules zu dem gemacht, was sie heute sind, und bist immer zur Stelle, wenn es auf dem Gelände etwas zu tun gibt“, betonte Hermann Vollmer im Namen aller Mitglieder. Sein Dank galt auch Getränkewart Werner Schnatmann für dessen Bemühungen, die Spieler niemals durstig zurückzulassen.

SOCIAL BOOKMARKS