Budenstadt läutet Adventszeit ein
Archivbild: Vredenburg
Einer der Höhepunkte des Neuenkirchener Adventsmarkts ist der Besuch des Nikolauses. Der heilige Mann schaut am Sonntag, 3. Dezember, um 16 Uhr in dem Budenrund an der Alten Volksschule vorbei.
Archivbild: Vredenburg

Flankiert wird das vorweihnachtliche Treiben erneut von einem Kreativmarkt. Neun Holzhütten warten darauf, von den Gästen genau unter die Lupe genommen zu werden. Ausrichterin des Adventsmarkts ist erneut die Schützenbruderschaft St. Hubertus Neuenkirchen. Die Organisatoren freuen sich darüber, wieder eine bunte Mischung an Teilnehmern für den Budenzauber rund um die Alte Volksschule gewonnen zu haben. So präsentieren sich unter anderem die Karnevalisten und der Förderverein „Projekt Kunstrasen für Neuenkirchen“ dem Publikum. Ebenfalls mit im Boot sind das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Förderverein der örtlichen Grundschule und die Jungschützen. Wer selbst gebastelte Geschenkideen für das Fest der Fest oder zu anderen Gelegenheiten sucht, ist bei den Schützendamen genau richtig. Weitere Anregungen für den Gabentisch hat das Fachgeschäft „Uhren, Schmuck und Accessoires Peitzmeier“ aus Westerwiehe im Gepäck.

Was wäre ein Adventsmarkt ohne kulinarische Leckerbissen? An diversen Ständen servieren die Aktiven deshalb Gaumenfreuden von herzhaft bis süß. Vertreten ist unter anderem der Heimatverein mit seinem beliebten Grünkohl. Die Mitglieder veranstalten während des Adventsmarkts in der Alten Volksschule einmal mehr einen Kreativmarkt. Dort gibt es Handverlesenes für die eigenen vier Wände oder zum Verschenken. Die Tore der Budenstadt öffnen sich erstmals am Samstag um 17 Uhr. Die offizielle Eröffnung erfolgt eine Stunde später mit musikalischer Unterstützung des Posaunenchors der Evangelischen Kirchengemeinde Rietberg. Bürgermeister Andreas Sunder wird Grußworte sprechen. Am Sonntag geht das bunte Treiben um 14 Uhr los. Um 16 Uhr kündigt der Kinderchor den Besuch des Nikolauses an. Zum Abend hin erfreut der Musikverein Westerwiehe die Besucher mit adventlichen Liedern.

SOCIAL BOOKMARKS