Bürgermeisterwahl am 28. Oktober
Die Bürger in Rietberg werden am 28. Oktober an die Wahlurnen gebeten.

Den Termin selbst konnte der Landrat zwar bestimmen, nicht aber die zahlreichen Fristen in der Wahlvorbereitung, die durch das Kommunalwahlrecht festgelegt sind. So läuft zum Beispiel am 48. Tag vor der Wahl, 10. September, 18 Uhr, die Einreichungsfrist für die Wahlvorschläge von Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerbern ab.

 „Allein wegen dieser gesetzlichen Fristen war eine Terminfestlegung vor den Sommerferien völlig ausgeschlossen. Und eine Wahl im September hätte dazu geführt, dass der Abgabeschluss für Wahlvorschläge mitten in der Urlaubszeit gelegen hätte“, sagte Adenauer.

Gewählt wird – wie seit der Kommunalverfassungsreform im Jahr 2007 vorgeschrieben – für sechs Jahre. Die Amtszeit der oder des Neugewählten würde also erst im Oktober 2018 enden. Der Stadtrat dagegen wird für fünf Jahre voraussichtlich im Juni 2014 gewählt, zusammen mit der Europawahl.

Der ehemalige Bürgermeister André Kuper war zum 17. Mai aus dem Amt ausgeschieden. Der frisch gebackene Landtagsabgeordnete wird am Freitag, 1. Juni, ab 17 Uhr in der Cultura verabschiedet.

Bislang haben weder die CDU noch die anderen Parteien einen Bewerber für das Rennen um den Bürgermeisterposten vorgestellt. Lediglich die Opposition mit FWG, SPD und Grünen haben angekündigt, in den nächsten Wochen einen gemeinsamen Kandidaten präsentieren zu wollen.

SOCIAL BOOKMARKS