Commerzbank bekommt einen neuen Chef
Bild: Tiemann
Regionalfilialleiter Tobias Schaefer (links) begrüßt den neuen Leiter der Commerzbank-Filiale Rietberg an der Rathausstraße, Andreas Gausling.
Bild: Tiemann

Er wohnt in Wadersloh und hat Rietberg in der Vergangenheit schon oft mit dem Fahrrad erkundet. Seit Anfang des Jahres zieht es Andreas Gausling  nicht nur in der Freizeit in die Emsstadt, sondern täglich. Als neuer Filialdirektor ist er für die Commerzbank an der Rathausstraße zuständig.

Trotz der negativen Nachrichten, dass sich die Commerzbank von vielen Mitarbeiter trennen wird, blickt der 50-jährige Gausling positiv in die Zukunft. Er möchte die Rietberger Filiale seiner Bank mit vier Mitarbeitern fit machen für die Zukunft. Entlassungen oder Standortschließungen werde es vor Ort nicht geben, versichert er.

„Unser Ziel ist es, die Kunden auf allen Kanälen zu erreichen“, sagt Gausling und erwähnt das Internet, das in Sachen Bankgeschäfte weiter auf dem Vormarsch ist. „Ob persönlich vor Ort oder elektronisch über den Computer oder das Smartphone – die Menschen sollen uns jederzeit erreichen können.“

 In Bezug auf Bankgeschäfte, die über das Mobiltelefon abgewickelt werden, habe sein Institut gerade auf modernste Sicherheitstechnik umgerüstet, die zu 99,9 Prozent nicht zu knacken sei.

Andreas Gausling ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Vor seinem Wechsel nach Rietberg war der Bankkaufmann als Filialleiter bei der Commerzbank in Warburg tätig. Darüber, dass er nun wieder näher an seine Heimat herangerückt ist, freut er sich: „Man ist schnell von Wadersloh in Rietberg. Über den Schützenverein kenne ich schon einige Menschen hier.“

 Nur in Sachen Karneval, sagt Gausling, habe er noch Nachholbedarf: „Meine Tochter hat oft in Rietberg Karneval gefeiert. Daher weiß ich, dass hier mächtig viel los ist. Aber selbst war ich noch nicht dabei.“ Das wird der neue Commerzbank-Chef in den nächsten Tagen an Altweiber und Rosenmontag ändern.

SOCIAL BOOKMARKS