„Danke, dass Ihr es ausgehalten habt“
Bild: Eickhoff
Zeichen der Anerkennung: Mit lang anhaltendem, stehendem Applaus wurde der langjährige Oberst Alfons Stammeier von den Varenseller St.-Benediktus-Schützen verabschiedet.  
Bild: Eickhoff

Zu seinem Nachfolger wurde Uwe Brameyer gewählt. Der Oberst bedankte sich bei „seinen“ Schützen, dass sie es so lange mit ihm ausgehalten hätten. Er habe zwar nicht immer die richtigen Kommandos gegeben, die Schützen hätten aber immer den richtigen Weg beschritten, resümierte Stammeier seine Amtszeit augenzwinkernd. Lang anhaltender Applaus, zu dem sich die Schützen von ihren Plätzen erhoben, zeigte noch einmal, wie beliebt der frühere Adjutant des heutigen Ehrenobersts Ludwig Frenz unter den Varenseller Schützen ist. Brudermeister Manfred Habig lobte den scheidenden Kommandeur: „Ich habe dich als einen überaus zuverlässigen und kompetenten Oberst kennen und schätzen gelernt, vor allem aber als einen Menschen, der zu seinem Wort steht und seine Meinung auch klar und deutlich vertritt.“ In das frei gewordene Amt des Adjutanten wurde Ludger Ellendorf gewählt, der war bisher zweiter Schriftführer. In dieses Amt wurde Gregor Frenz gehoben.

Als stellvertretender Brudermeister wurde Ralf Hesse ebenso bestätigt wie als Schriftführer Christoph Kümmel-Schulte. Ferner wurden der stellvertretende Schießmeister Bruno Altehülshorst, Gespannführer Sam Buschsieweke und Platzwart Matthias Dreisewerd in ihren Ämtern bestätigt. Ludger Ellendorf zeigte in seinem Jahresbericht deutlich, dass die Bruderschaft sowohl in den kirchlichen als auch in den weltlichen Veranstaltungen fest verankert ist. An einer Gebetswache in Bestwig nahmen die Schützen aus Varensell ebenso teil wie an Wettkämpfen auf Bezirks- oder Diözesanebene. Die Zahl der Mitglieder stieg um 21 auf 789. Für die Jungschützen freute sich Oliver Peitzmeier auf das 25-jährige Bestehen der Gemeinschaft. Das soll natürlich ausgiebig gefeiert werden. Die 150 Mitglieder seien aber auch im vergangenen Jahr aktiv zu Werke geschritten, wie Peitzmeier erläuterte.

Genutzt haben die St.-Benediktus-Schützen ihre Jahreshauptversammlung zudem für die Ehrung langjähriger Mitglieder und erfolgreicher Schützen. Yannik Straube wurde von Brudermeister Manfred Habig zum „Sportler des Jahres“ gekürt. Seit 50 Jahren halten Günter Brüggemann, Heinz Deppe, Johann Merschbrock und Franz Berenbrink dem Verein die Treue. Sogar seit 60 Jahren sind Heinz Ostmeier und Werner Ketzer stolze Benediktusschützen.

SOCIAL BOOKMARKS