Drittes und letztes Holi-Festival
Pulverdusche in der Volksbank-Arena: 1800 Gäste feierten im vergangenen Jahr bei bestem Wetter das Holi-Festival im Gartenschaupark.

Wichtig ist das weiße T-Shirt. Darauf hinterlassen die Farben bunte Muster. Einen Beutel mit ungefährlichem, gefärbtem Maismehl gibt es zu jeder Eintrittskarte dazu. Weitere sind vor Ort zu kaufen. Im Stundentakt schleudern alle Gäste das Pulver in die Luft und genießen die Staubduschen zu den dröhnenden Beats aus den großen Lautsprechern. Mehrere Discjockeys wechseln sich bis zum Abend an den Plattentellern ab. Karten gibt es ab sofort für acht Euro an vielen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der Touristik-Information der Stadt Rietberg, Rathausstraße 38, Telefon 05244/986100, im Internet (www.kulturig.com) sowie für zehn Euro an der Tageskasse.

Ein Drittel der Tickets bereits verkauft

Der Zugang zum Veranstaltungsgelände erfolgt ausschließlich über den Eingang an der Böckerstraße. Parkplätze sind in der Nähe ausgeschildert. Beginn ist um 15 Uhr, Ende gegen 22 Uhr. Ab 17 Uhr gibt es stündlich eine neue Farbdusche.

Die Volksbank-Arena – am 1. Juni separat eingezäunt – bietet sich als Veranstaltungsgelände innerhalb des Gartenschauparks an. Bürgermeister Andreas Sunder und Gartenschaupark-Chef Peter Milsch freuen sich auf einen farbenfrohen Tag. „Schön, dass wir mit diesem Ereignis wieder einen besonderen Höhepunkt für unsere jüngeren Besucher bieten können“, sagt Sunder. Dass das „Holi Rietberg“ auf Interesse trifft, beweist der aktuelle Vorverkauf: Ein Drittel der Karten ist bereits weg.

Neues Format in Arbeit

Das dritte Holi-Festival soll zugleich das letzte sein, kündigen Henri Lück und Niklas Portmann an. Sie bereiten die Party gemeinsam mit dem Gartenschaupark-Team vor. „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, sagt Lück und hat bereits Ideen für ein neues Format im Kopf. Das werden er und Portmann in den nächsten Tagen mit Peter Milsch abstimmen. Beim Holi-Festival am 1. Juni wollen sie mitteilen, auf welche Veranstaltung sich die jungen Leute freuen können.

SOCIAL BOOKMARKS