Ein paar Gummistiefel und viel Getöse
Bild: Eickhoff
Die Kapelle Petra war beim "Getöse in Moese" mit von der Partie.
Bild: Eickhoff

 Vielmehr sorgen sich die Veranstalter des Mastholter Kult-Festivals „Getöse in Moese“ darum, dass die vielen „GiM“-Fans bei zu viel Regen versumpfen. Auch wenn sich viele am Samstag wieder bestens vorbereitet zeigten und in Gummistiefeln zu ihrem favorisierten Festival auf dem Turnierplatz des Reitvereins Mastholte am Hellekamp kamen, bestand die Gefahr des Versackens nur im übertragenen Sinn: Zwischen 16.30 Uhr und ein Uhr am Sonntagmorgen rockten die begeisterten Musikfans ausgelassen vor der großen Bühne, tanzten, sangen oder gingen beschwingt mit. Und das eine oder andere Kaltgetränk durfte natürlich auch nicht fehlen.

Sechs Bands hatten die fünf Organisatoren diesmal verpflichtet, eine hatte bei einem sozialen Netzwerk im Mai sogar angedroht: „Wenn wir nicht gebucht werden, spielen wir einfach vor der Reithalle.“ Frank Scheller von Mega-Mess lieferte im Backstage eine Erklärung: „Sonst will uns ja keiner haben!“ Bei der siebten Auflage des Festivals rockten die „Messies“ routiniert die Bühne. Ihre magere Erfahrung mit Bühnenauftritten machten sie problemlos mit ihrer nunmehr 18-jährigen Banderfahrung wett. Mit an Bord waren diesmal zudem die Mundwerk-Crew, Stefany June, Kapelle Petra, Ghost Estates und 30dayzMB.

„Nach dem Festival sind wir erstmal ziemlich durch. Wenn Sie dann einen von uns fragen, ob es nächstes Jahr auch ein Festival gibt, wird der das sicher verneinen“, beschreibt Bolte. Doch in zwei bis drei Monaten bekämen die fünf dann auch wieder Lust, das achte Festival vorzubereiten, prognostiziert er. Das fände auch Carolin Duhme ziemlich gut, sie ist zum dritten Mal mit ihren acht Freunden aus Langenberg zu dem Festival gekommen und freut sich immer, beim „GiM“ auch nicht so bekannte Bands zu hören. Ziemlich spannend findet Besucherin Teresa die jährlichen Festivals, außerdem klein und gemütlich. Man wisse nicht wirklich, was einen auf der Bühne erwarte, sagt die Mastholterin, die nun schon zum siebten Mal begeistert mit abrockt – in Gummistiefeln. Die Veranstalter freuten sich über mehr als 800 Zuschauer, die trotz des nicht ganz idealen Wetters den Weg auf das Festivalgelände in der ehemaligen Bauerschaft Moese gefunden hatten. Mehr Bilder im Internet: www.die-glocke.de

SOCIAL BOOKMARKS