Erste Treffer vor 50 Jahren
Bei der Diözesanmeisterschaft 1973, die in der Verler Schützenhalle ausgetragen wurde, entstand dieses Bild. Walter Lauströer, Heinz Deppe, Helmut Kietz, Heinz Wonnemann, Burkhard Rofallski und Josef Peitzmeier (v. l.) gaben damals ihr Bestes. Am Samstag, 11. April, feiern die Sportschützen Varensell ihr 50-jähriges Bestehen. Ihr Jubiläum richten die Grünröcke in der Partyscheune der Gaststätte Hesse aus. Freibier und Musik sorgen für die richtige Stimmung.

Die ältesten Urkunden aus dem Jahr 1962 dokumentieren erste Erfolge auf Bezirks- und Diözesanebene. Hierdurch angespornt, wuchs bei den Aktiven der Wunsch, an den Meisterschaften des Deutschen Schützenbunds teilzunehmen. Im Jahr 1965 war es dann soweit: Die Schießabteilung trat als eigenständiger Verein dem Deutschen Schützenbund bei.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Ludwig Küthe gewählt, zum Stellvertreter August Haßmann. Leider verstarb Ludwig Küthe bereits 1966. Untrennbar ist der Name August Haßmann mit den Sportschützen Varensell verbunden. Er wurde neuer Vorsitzender und führte den Verein bis zum Jahr 1985.

1985 bis 1997 folgte Burkhard Rofallski als Vorsitzender der Grünröcken. Von 1997 bis 2003 übernahm Heinz-Jürgen Schulte, von 2003 bis 2007 Martin Müller dieses Amt. Seit 2007 steht Hans-Dieter Holznienkemper an der Spitze der Varenseller Sportschützen.

Zu Beginn der Vereinsgeschichte war das Sportschießen abenteuerlich: Als provisorische Schießstände dienten von der Jugend notdürftig angelegte Anlagen in verschiedenen Gaststätten. Der erste richtige Stand befand sich in einem ehemaligen Stall an der Gastwirtschaft Wiesbrock. Auf sechs Bahnen konnte dort mit dem Luftgewehr über eine Distanz von zehn Metern geschossen werden. 1983 erfolgte der Umzug zum aktuellen Schießstand im Keller der Varenseller Marienschule. Dort stehen jetzt acht moderne, elektronische Schießanlagen zur Verfügung.

Am Samstag, 11. April, soll das 50-jährige Bestehen in der Partyscheune der Gaststätte Hesse gefeiert werden. DJ Martin und „Ramba Samba“ sorgen für Stimmung. Eine Tombola lockt mit Sachpreisen und 100 Liter Freibier warten auf Abnehmer. Die Sportschützen Varensell freuen sich auf zahlreiche Besucher.

SOCIAL BOOKMARKS