FDP lehnt weitere Neuverschuldung ab
Wollen am Sonntag, 25. Mai, mit einem gut aufgestellten Team und klaren Positionen punkten (v. l.): Ralph Böwingloh, Evelyn Dahlke, Professor Dr. Manfred Niewiarra und Harald Prill von der Rietberger FDP. Das Motto der Liberalen lautet „FDP – Stark für Rietberg“.

„Wir sind vor Ort wirklich gut aufgestellt“, gibt sich die Ortsvorsitzende Evelyn Dahlke für Sonntag, 25. Mai, zuversichtlich. Mit dem von ihr initiierten Schülerhaushalt und zwei Anträgen zum Thema Inklusion hat Evelyn Dahlke bereits als sachkundige Bürgerin der Fraktion ihren Stempel aufgedrückt. Ihr zur Seite stehen Ratsherr Professor Dr. Manfred Niewiarra sowie – nach kurzer Auszeit – nun auch wieder Evelyn Dahlkes Vorgänger Harald Prill, der der neuen Fraktionsvorsitzenden für die vergangenen Monate „einen guten Job“ bescheinigt.

„Zurzeit profitieren wir auch stark von unseren sehr engagierten Neumitgliedern Ralph Böwingloh und Anne Kleinheinrich,“ teilt Evelyn Dahlke in der Pressemitteilung mit. Mit Matthias Kollenberg, Horst Seiter und ihrem Mann Walter Dahlke stünden weitere Kandidaten auf der Liste, die sich durch Zuverlässigkeit und Kontinuität auszeichneten.

Die Vorsitzende hofft, dass möglichst alle in der neuen Fraktion mitarbeiten können. Darunter auch Nicht-FDP-Mitglieder wie Claudia van Rijbroek, die sich als sachkundige Bürgerin im Schul- und Sozialausschuss einbringen möchte.

Entwicklungskonzepte für alle Ortsteile

„Stark für Rietberg ist nicht nur unser Team, sondern auch unser Programm“, sind sich die Liberalen sicher. Sie fordern zwingend Entwicklungskonzepte für alle Ortsteile. Dazu zählt nicht nur die Nahversorgung, sondern auch sichere Schulstandorte sowie gute Internetleitungen. Benötigt würden Ideen für die Belebung der Innenstadt genauso wie eine Entwicklungsperspektive für Neuenkirchen.

Weitere Schwerpunkte bilden die Themen Wirtschaft, Finanzen, Infrastruktur und Bildung. „Wirtschaftsförderung ist unser Ansatz für sichere Arbeitsplätze und solide Finanzen. Höhere Steuern zur Sanierung des Haushalts oder zur Finanzierung von Wahlversprechen lehnen wir entschieden ab“, heißt es in der Pressemitteilung. Abgesehen von den bereits geplanten Investitionen in die Schulgebäude und die Internetversorgung werde es mit der FDP keine weitere Neuverschuldung geben. Vielmehr müsse die Verschuldung der Stadt konsequent abgebaut werden.

Keine finanziellen Risiken

„Die FDP Rietberg steht für kontinuierliches und zielorientiertes Handeln, um die Lebensqualität in Rietberg langfristig auf hohem Niveau zu halten“, betont die Fraktionsvorsitzende Evelyn Dahlke. Finanzielle Risiken, wie sie der Bau eines Planetariums mit sich bringen würde, lehnt die FDP entschieden ab. Beim Thema Bildung werde es künftig vor allem darum gehen, gleichwertig gute Lern- und Arbeitsbedingungen im Schulzentrum zu schaffen und die Inklusion vor allem qualitativ gut umzusetzen. „Qualität sollte hier das Tempo bestimmen und nicht umgekehrt.“ Die Förderschulen bilden für die Liberalen einen festen Bestandteil der Rietberger Schullandschaft. Bei der anstehenden Überarbeitung der Prioritätenliste der Straßensanierungsmaßnahmen möchte die FDP die Beteiligung der Bürger forcieren. Bei den Neubauprojekten steht weiterhin die Westumgehung ganz oben auf der Liste.

SOCIAL BOOKMARKS