Familien pflanzen mehrere hundert Bäume
230 Douglasien sowie 500 Stieleichen-Setzlinge haben Mitglieder und Freunde der Gruppe „Junge Familie“ der Kolpingsfamilie Mastholte in dem Wäldchen an der Stuckemeyerstraße gepflanzt. Die Bäume hatte Stefan Krähenhorst besorgt, dem der Forst gehört.

Damit glichen die Aktiven einen Teil der Schäden aus, die Trockenheit und Starkwindereignisse dort in den vergangenen Monaten hinterlassen haben. Stefan Krähenhorst hatte in einem Gespräch mit Kolpingmitgliedern erwähnt, dass er eine Aufforstung plane. Dieses Vorhaben griff die „Junge Familie“ gern auf und unterstützte ihn kurzerhand dabei. Schnell fanden sich für die Aktion mehr als 50 Eltern mit ihren Kindern. Nach Rücksprache mit Experten von „Forst und Wald“ besorgte die Familie Krähenhorst 230 Douglasien sowie 500 Stieleichen-Setzlinge.

Die Maßnahme wurde ein voller Erfolg für alle: Eltern mit ihren Heranwachsenden vom Kindergarten- bis zum Schulalter schaufelten, ackerten und pflanzten auf Anweisung des Waldbesitzers mit Begeisterung die jungen Bäume. Für die Steppkes bestand zudem die Möglichkeit, ihren in die Erde gebrachten grünen Riesen mit einem Namensschild zu kennzeichnen. Nach getaner Arbeit genossen die engagierten Helfer in gemütlicher Runde Getränke und Würstchen. Abschließend waren sich alle einig, dass man gern auch bei der Pflege des Wäldchens mitwirken möchte, um das Wachstum und den Gesundheitszustand der Setzlinge im Blick zu behalten.

SOCIAL BOOKMARKS