Fusion stärkt Volksbank Rietberg
Mit Blumen und Wein gratulierten Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Rietberg den Jubilaren: (v.l.) Vorstand Wolfgang Hillemeier, Aufsichtsratsvorsitzender Hugo Dieding, Bernhard Lodenkemper, Konrad Körkemeier, Heinrich Ridder, Hans-Georg Aufderheide, Maria Langer, Heinrich Westhoff, Reinhold Settertobulte, Hermann Haßmann, Eberhard Stüker, Bernhard Laukemper, Albert Habig, Heinrich Brinkrolf, Vorstandsvorsitzender Andreas Heinze, Manfred Lippert, Aufsichtsrat Reinhard Eggenwirth und Arnold Ridder.

Nicht weniger als 900 Bankteilhaber aus Druffel, Neuenkirchen, Rietberg und Varensell füllten das Schützenzelt. In der ersten Versammlung nach der im Mai besiegelten Fusion mit der Spar- und Darlehnskasse Schloß Holte-Stukenbrock wurde damit ein neuer Teilnehmerrekord erreicht.

Vorstandsvorsitzender Andreas Heinze ließ 2013 Revue passieren, ein Jahr, das nach seinen Worten „wieder ein deutliches Plus bei den Einlagen und bei den Kreditausleihungen gezeigt hat“. Die Volksbank Rietberg habe abermals ein starkes Wachstum hingelegt. So seien die Kundeneinlagen um 3,6 Prozent auf 278,9 Millionen Euro und die gesamten Kredite um 8,5 Prozent auf 363 Millionen Euro angestiegen. Die Kundenkredite haben in den vergangenen fünf Jahren durchschnittlich um knapp sieben Prozent jährlich zugelegt. Heinze: „Eine Entwicklung, die es auch bei den zurzeit erfolgsverwöhnten Volksbanken nicht oft gibt.“ Noch steiler bergauf ging es mit plus 14,4 Prozent auf 97,7 Millionen Euro bei den geförderten Sonderkrediten.

Heinze stellte den Teilhabern auch das neue Institut nach der Fusion mit der Spar- und Darlehnskasse Schloß Holte-Stukenbrock vor. Mit 15 711 Mitgliedern erreichen beide Banken zusammen ein betreutes Kundenvolumen (Kundengelder und Kredite in der Bilanz und bei Partnerinstituten aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe) in Höhe von 1,22 Milliarden Euro.

Auch die Höhe des gemeinsamen Eigenkapitals in Höhe von 46,5 Millionen Euro zeige, dass die „neue“ Volksbank Rietberg sich jetzt noch besser im Wettbewerb behaupten könne.

Seit 50 Jahren halten folgende Anteilseigner der Bank die Treue: Hans-Georg Aufderheide, Franz Biermann, Antonius Borgmeier sen., Melita Breimann, Heinrich Brinkrolf, Helmut Brinkschröder, Albert Habig, Hermann Haßmann, Werner Ketzer, Heinrich Kleinekathöfer, Konrad Körkemeier, Maria Langer, Bernhard Laukemper, Manfred Lippert, Bernhard Lodenkemper, Theodor Peitz, Irene Poos, Arnold Ridder, Heinrich Ridder, Reinhold Settertobulte, Eberhard Stüker, Heribert Wapelhorst und Heinrich Westhoff.

SOCIAL BOOKMARKS