Gestiftete Sitzbank verschwindet einfach
Am Samstag aufgestellt, Montag verschwunden: Diese Sitzbank der CDU Westerwiehe ist gestohlen worden.

Tatort: Der Radweg „Alte Bahntrasse“ in Höhe des Storchennests.  Anja Rodenbeck, Vorsitzende des CDU-Ortsverbands, traut ihren Ohren nicht, als sie am Montag um 7.45 Uhr den Anruf eines Bekannten erhält, der ihr mitteilt, die Holzbank sei verschwunden. Für die CDU-Frau ist sofort klar: Die Diebe müssen in der Nacht zugeschlagen haben, denn am Sonntag gegen 20 Uhr steht die Sitzgelegenheit noch an Ort und Stelle, wie die Westerwieherin von einem Spaziergänger weiß.

 Besonders kurios: Die Bank war fest in die Erde einbetoniert und zusätzlich mit mehreren 30 Zentimeter langen Gewindeschrauben gesichert worden. „Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie man die einfach mitnehmen und abtransportieren soll“, sagt Anja Rodenbeck am Montag gegenüber der „Glocke“. Da ist sie gerade von der Polizeiwache zurück, wo sie eine Anzeige erstattet hat. Auch die Beamten hätten sich angesichts dieses merkwürdigen Falls gewundert.

Die Vorsitzende der Ortsunion berichtet, dass es auf den ersten Blick gar keine Spuren gibt. An der Stelle, wo die Bank gestanden hat, sind weder Fußabdrücke noch Reifenspuren noch sonst irgendetwas zu erkennen. „Es sieht aus, als wäre ein Hubschrauber gekommen und hätte die Bank weggeflogen. Vielleicht hat aber auch der Regen mögliche Spuren verwischt“, mutmaßt Anja Rodenbeck.

Die Vorsitzende der Ortsunion ist maßlos enttäuscht. Gemeinsam mit anderen Vorstandsmitgliedern hat sie die massive Holzbank eigens anfertigen lassen. Die Investition von 300 Euro haben die CDU-Mitglieder aus privater Tasche bezahlt. Das Ziel: Eine Sitzgelegenheit schaffen von der aus das (bewohnte) Storchennest am Weg in Ruhe beobachtet werden kann.

Am Samstag sind Mitglieder der CDU Westerwiehe früh auf den Beinen, sie organisieren eine Müllsammelaktion entlang dem Radweg. Als Abschluss und gleichzeitig Krönung der Aktion wird die Bank aufgestellt. Auch der Europaabgeordnete Elmar Brok und Landtagsabgeordneter André Kuper sowie Bürgermeister Andreas Sunder sind gekommen.

 „Es war ein rundum gelungener Tag. Sogar die Störche haben sich blicken lassen“, sagt Anja Rodenbeck. Dass die Bank schon am Montag über alle Berge ist – damit hätte sie im Traum nicht gerechnet.

SOCIAL BOOKMARKS