KFD feiert Lumpenball zum 100-Jährigen
Bild: Vredenburg
Partystimmung: Die KFD Rietberg feierte ihren närrischen Lumpenball.
Bild: Vredenburg

 Unter diesem Leitspruch gab sie schließlich die Bühne frei für ein fröhlich närrisches Gewimmel und beförderte die bunt kostümierten Frauen im Saal in den siebenten Narrenhimmel.

KFD-Vorsitzende Monika Gräbner hieß auch Pfarrer Andreas Zander und Vikar Carsten Adolfs willkommen, warnte aber sicherheitshalber: „Die Geistlichkeit versprach uns Beistand von oben, wenn der Saal heute Abend wird toben. Doch sollten sie den auch für sich erbitten, denn wir 130 Frauen im Saal sind eindeutig in der Überzahl.“ Pfarrer Zander gab sich jedoch völlig unerschrocken und übernahm zwischendurch sogar sichtlich vergnügt die Moderation: „Wir hatten abgemacht, wenn Marieluise nicht mehr kann, bin ich ,the Voice‘“.

Eine der zahlreichen Stimmungsraketen, die im Verlauf des Abends lautstark gezündet wurden, war ihm sicher. Wieder bei Stimme, kündigte Marieluise einen ganz besonderen Gast an, nämlich den neuen Standesbeamten der Stadt Rietberg. Doch wer erschien auf der Bühne? Hertha Rabiata (Monika Johannleweling). „Der Bürgermeister, der eigentlich hier stehen sollte, hatte keine Zeit, der ist auf Funzfichler-Tournee durch ganz Deutschland“, erklärte die resolute Vertretung dem jauchzenden Publikum. Kupers Anwesenheit wäre aber durchaus vonnöten gewesen, denn dieses, von einem schweren Sprachfehler befallene Brautpaar, das auf alle Fragen des Standesbeamten nur singend antworten konnte, hatte eine Spezialbehandlung bitternötig.

SOCIAL BOOKMARKS