Kita „Emshöhle“ feiert Wiedereröffnung
Die Kinder haben ihre "Emshöhle" mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

„Für uns alle ist heute ein schöner Tag“, begrüßte Vorsitzender Dieter Nowak zahlreiche Gäste. „Unsere Kindertagesstätte zählt mit mehr als 90 Plätzen nicht nur zu den größten, sondern ab heute auch wieder schönsten und modernsten Einrichtungen dieser Art im Stadtgebiet.“ Seinen besonderen Dank richtete er an das Kindergartenteam mit Leiterin Monika Hartmann: „Sie hatten den größten Stress in der knapp einjährigen Bauzeit zu bewältigen.“

Möglich machten dies der Standort und der Zusammenhalt der Gruppierungen des Deutschen Roten Kreuz in der Emskommune. Denn die „Emshöhle“ liegt unmittelbar am DRK-Zentrum mit seiner Altentagesstätte und den Schulungs- und Betriebsräumen der aktiven Sanitätsgemeinschaft. Ganz selbstverständlich teilten diese ihre Räumlichkeiten mit Kindern und Erzieherinnen. „Das alles geschah in bestem Miteinander. Und für die Kinder war das Ganze sowieso wie ein großes, spannendes Abenteuer“, sagte Nowak, der zur Feierstunde am Sonntag seinen ausdrücklichen Dank auch an Land, Kreis und Kommune für die finanzielle Unterstützung richtete.

Grußworte und Glückwünsche kamen unter anderem von Lothar Busche (Kreis Gütersloh, Leiter Abteilung Jugend, Familie und Sozialer Dienst), von Heinz-Hermann Vollmer als Präsident des DRK-Kreisverbands und vom stellvertretenden Bürgermeister Werner Bohnenkamp. In Anwesenheit zahlreicher Vertreter des Rats und der Verwaltung, vieler Eltern und natürlich DRK-Aktiver aus allen drei Gemeinschaften, überraschte Monika Hartmann Helfer aus allen Bereichen mit rot-weiß-geflämmten Rosen und mit einem Eingangsschild, das sie gemeinsam mit Ehemann Martin für die sanierte „Emshöhle“ gebaut hatte.

Der Rundgang durch die Räumlichkeiten unter Leitung der Architekten Ute und Josef Kleinewietfeld offenbarte die Neuerungen, zu denen auch eine erweiterte Grünfläche gehört. Eine Nachbarin stellt dem Kindergarten 1000 Quadratmeter Gelände zur Verfügung. Am Nachmittag überzeugten sich die Besucher von der Gastfreundschaft des DRK, das mit einem bunten Programm überraschte.

SOCIAL BOOKMARKS