Kritik an Termin für Anna-Maria-Comeback
Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann gibt am Freitag, 10. Juni, im Rietberger Gartenschaupark das offizielle Comeback-Konzert nach ihrem Hubschrauberabsturz im vergangenen Jahr. Einen Tag später steht sie in der Kaunitzer Ostwestfalenhalle auf der Bühne. Die Terminüberschneidung ärgert den Veranstalter der Mallorca-Party.

Die Sängerin aus Westerwiehe will am Freitag, 10. Juni, ihre Rückkehr auf die Bühne feiern. Für das 90-minütige Comeback-Konzert in der Volksbank-Arena des Gartenschauparks wird seit einigen Wochen die Werbetrommel gerührt.

Zwei Veranstaltungen mit gleicher Zielgruppe

Dass seine Veranstaltung einen Tag später in der Ostwestfalenhalle steigt, stehe bereits seit mehr als einem Jahr fest, unterstreicht Rouven Trafis. Der Inhaber der Duisburger Agentur „Total Events“ ärgert sich über diese „unglückliche Terminüberschneidung“. Schließlich hätten seine Mallorca-Party in Kaunitz am Samstag, 11. Juni, und Anna Maria Zimmermanns Konzert tags zuvor im Gartenschaupark dieselbe Zielgruppe und drei identische Bühnenstars. Seitdem der Auftritt der ehemaligen „Superstar“-Kandidatin beworben würde, sei der Kartenvorverkauf für „OWL total“ eingebrochen. „Bislang haben wir zwar schon mehr als die Hälfte der 3000 zur Verfügung stehenden Tickets verkauft, aber wir sind längst noch nicht in der Gewinnzone“, sagt Rouven Trafis. Verluste von mehreren 10.000 Euro seien im Bereich des Möglichen. „Das könnte im schlimmsten Fall sogar zur Insolvenz meiner Veranstaltungsagentur führen.“

„Schlicht und ergreifend unverschämt“

Als „schlicht und ergreifend unverschämt“ bezeichnet Trafis die Tatsache, dass Anna-Maria Zimmermanns Management eine Konkurrenzveranstaltung mit nur einem Tag Abstand terminiert. „Und das, obwohl Anna-Maria für unsere Party in der Ostwestfalenhalle ebenfalls unter Vertrag steht.“ Der 28-jährige Agenturinhaber weist darauf hin, dass er nach dem Hubschrauberabsturz der Westerwieherin nie daran gedacht habe, sie aus dem Bühnenprogramm zu nehmen. „Obwohl wir den Vertrag sicherlich hätten kündigen können, weil lange Zeit nicht klar war, ob und wann Anna-Maria wieder vor Publikum auftreten kann.“

Rouven Trafis kritisiert, dass das Management der früheren „DSDS“-Kandidatin nicht zu einer konstruktiven Zusammenarbeit bereit gewesen sei. „Beispielsweise hätte man aus beiden Veranstaltungen eine gemeinsame Aktion machen können.“ Stattdessen habe man seine Agentur mit der Terminfestlegung für das Comeback-Konzert vor vollendete Tatsachen gestellt.

„Zwei unterschiedliche Paar Schuhe“

Die Kritikpunkte von „OWL total“- Veranstalter Rouven Trafis will Anna-Maria Zimmermanns Manager Alexander Frömmelt aus Nieheim nicht unkommentiert im Raum stehen lassen. „Die Vorwürfe sind für uns nicht nachvollziehbar“, sagt der Geschäftsführer der Partyagentur „OWL Concerts“. Ein 90-minütiges Comeback-Konzert und eine achtstündige Mallorca-Party, bei der insgesamt neun Künstler auftreten, seien schließlich „zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe“. Überschneidungen bei den Zielgruppen gebe es kaum. Für Anna-Marias Konzert im Gartenschaupark reisten Fans aus ganz Deutschland an, darunter viele Kinder, Jugendliche und Senioren, „die nie zu einer Veranstaltung wie der in der Ostwestfalenhalle gehen würden“, erläutert Frömelt. Etliche Anna-Fans würden allerdings die Chance nutzen, ihr Idol am Samstag in Kaunitz ein zweites Mal auf der Bühne zu sehen. Und davon könne „OWL total“ mit Blick auf die Besucherzahlen nur profitieren.

Konzerttermin orientiert sich an CD-Veröffentlichung

Auch beim Programm gebe es gravierende Unterschiede. „Anna-Marias Comeback steht bei uns ganz klar im Vordergrund“, sagt ihr Manager Alexander Frömelt. Die auf den Plakaten angekündigten Gaststars wie Jürgen Drews, Luna, Schäfer Heinrich und Jörg Bausch würden im Höchstfall ein oder zwei Lieder singen. „Einige werden die Gelegenheit auch nur nutzen, um Anna zur Rückkehr auf die Bühne zu gratulieren.“ Der Termin für das Comeback-Konzert orientiere sich am Erscheinungstag von Anna Marias neuer CD und stehe nicht etwa im Zusammenhang mit der Party in Kaunitz.

SOCIAL BOOKMARKS