Kürbisse rollen über die Rathausstraße
Bild: Grujic
Herbstblumen, Kürbisse und mehr versprechen (v.l.) Angelika Protte, Gaby Dahmen, Andrea und Simon Tölle von der ISG Rathausstraße den Innenstadtbummlern für den verkaufsoffenen Sonntag mit Bauernmarkt am 26. Oktober.
Bild: Grujic

Keine Mühen gescheut haben Simon und Andrea Tölle sowie Gaby Dahmen von der ISG Rathausstraße bei der Zusammenstellung des Programms. Einmal mehr ist es ihnen gelungen, Marktbeschicker mit einem teils exotischen Warenprogramm in die Emsstadt zu locken. „Die Vielfalt ist unsere Stärke“, sagt Simon Tölle. „An den Ständen ist vieles erhältlich, was man anderswo kaum findet.“

Schokoladen aus eigener Herstellung, frischer Backfisch, Prager Schinken, Kürbiskernkäse Oliven, Kuchen, Torten, Waffeln, Bratwürste und Brot – wer trotz dieser reichhaltigen kulinarischen Auswahl am Sonntag noch Hunger schiebt, ist selbst schuld.

Wer auf der Suche nach originellen Geschenkideen oder schönen Accessoires fürs eigene Zuhause ist, wird beim Rietberger Kürbissonntag mit angeschlossenem Bauernmarkt ebenfalls fündig. Wie wär’s beispielsweise mit einem tragbaren Hühnerhaus für den eigenen Garten, in dem zwei bis fünf Legehennen problemlos Platz finden? Oder soll es mit Blick auf die herannahende Weihnachtszeit eher eine Kuchen- oder Plätzchenbackform im ausgefallenen Design sein? Gegen Kälte helfen Strick- und Bettwaren aus Alpakafell, die ebenfalls am Sonntag im Herzen der historischen Altstadt feilgeboten werden. Blumen, Gestecke, Kunsthandwerk und Kürbisse in allen Formen und Farben runden das Sortiment ab.

Wem das Angebot unter freiem Himmel nicht ausreicht, der sollte einen Blick in die zahlreichen Fachgeschäfte werfen, die von 13 bis 18 Uhr für ihre Kunden eine Sonderschicht einlegen. Zur Einkehr ins Warme laden die Gaststätten und Cafés entlang der Rathausstraße ein.

Ab 15 Uhr knattern die Heinkelfreunde aus Wiedenbrück mit ihren historischen Maschinen durch die Innenstadt – allerdings nur bei trockenem Wetter. Treckerhüpfburg und Rasenmäherausstellung sowie die parallel stattfindende Lokalschau des Geflügelzuchtvereins in der Gaststätte Blomberg versprechen zusätzliche Abwechslung. Nicht fehlen darf Seilermeister Josef Brügge aus Marienfeld. Der 92-Jährige gibt Einblick in das fast vergessene Seilerhandwerk.

SOCIAL BOOKMARKS