Literatur online laden und digital lesen
Bibliotheksleiter Manfred Beine und Diplom-Bibliothekarin Jennifer Bader informieren über den neuen E-Book-Service in der Rietberger Einrichtung. Der Startschuss fällt am Dienstag, 15. Januar.

„Lesen geht heute auch anders“, weiß Rietbergs Bibliotheksleiter Manfred Beine. „Während die einen noch an gedruckten Exemplaren festhalten, mehren sich andererseits die Nutzer digitaler Möglichkeiten. Auch bei uns steigt die Nachfrage stark an. Diesem Bedarf wollen wir zeitnah gerecht werden.“

Startschuss fällt am 15. Januar

Konkret bedeutet das: Am 15. Januar fällt in der Emskommune der Startschuss für die so genannte „OWL-E-Ausleihe“. Insgesamt zwölf Bibliotheken in der Region vernetzen sich, um ihren Kunden die Möglichkeit zu geben, Literatur vom Bestseller bis zur Wochenzeitung auf tragbare Medien zu laden.

„Viele blättern nicht länger in gedruckten Exemplaren, sondern nutzen mobile Endgeräte wie E-Book-Reader, Tablet-PCs, Smartphones oder sogar MP3-Player“, erklärt Diplom-Bibliothekarin Jennifer Bader. „Tausende Buchinhalte lassen sich ebenso wie Zeitungen mittlerweile auf diese Medien herunterladen. Ob unterwegs in der Bahn oder im Bus, ja sogar in Wartezimmern können unsere Bibliothekskunden kostenlos auf digitale Medien zugreifen.“

Daten mit wenigen Klicks auf Endgerät

Die elektronische Ausleihe für registrierte Leser ist denkbar einfach und dennoch komfortabel. Man steuert im Internet die Seite der Stadtbibliothek oder der „OWL-E-Ausleihe“ an und wählt aus, was man herunterladen möchte. „Mit nur wenigen Klicks hat jeder Interessent die Daten auf dem Endgerät und kann sie für einen selbst festgelegten Zeitraum nutzen“, erklärt Manfred Beine. „Damit wird man unabhängig von Ort und Zeit, denn das Angebot ist rund um die Uhr verfügbar.“

„Für alle, die mehr über das Angebot erfahren wollen, planen wir für Januar Informationsveranstaltungen“, sagt Manfred Beine. E-Book-Reader bietet die Stadtbibliothek ab dem 15. Januar zur Ausleihe an. „Die sind dann vermutlich heiß begehrt“, blickt Bürgermeister Andreas Sunder zuversichtlich auf den Starttermin. Er wird selbst den neuen Service eröffnen.

„Wer sich zu Weihnachten ein eigenes Lesegerät wünscht, sollte darauf achten, dass die meisten E-Books in der OWL-E-Ausleihe im E-Pub-Format vorliegen, manche Geräte dieses Format aber nicht unterstützen“, sagt Manfred Beine.

SOCIAL BOOKMARKS