Neues Zuhause für Pflegebedürftige
Bild: Inderlied
Bauen eine Wohnanlage für pflegebedürftige Menschen an der Platzstraße in Neuenkirchen: Den Spatenstich mussten Anna Voit (l.) und Katharina Berg selbst ausführen. Die restlichen Arbeiten übernehmen (v. l.) Statiker Dieter Schnittker, die Bauunternehmer Norbert und Peter Vollmer sowie Architekt Ulrich Schönebeck.
Bild: Inderlied

 In  direkter Nähe zum Ortskern haben Katharina Berg und ihre Schwester Anna Voit vom interkulturellen Pflegedienst B&V den ersten symbolischen Spatenstich für eine ambulant betreute Wohnform und eine Tagespflege gemacht.

Tagespflege im Erdgeschoss

Auf zwei Etagen sollen Pflegebedürftige künftig betreut und versorgt werden, erklärt Anna Voit, die zusammen mit ihrer Schwester Katharina Berg den interkulturellen Pflegedienst B&V betreibt. Während in der oberen Etage Räume für Menschen entstehen, die rund um die Uhr gepflegt werden müssen, zieht die Tagespflege der Schwestern ins Erdgeschoss ein.

32 Plätze sollen geschaffen werden

Insgesamt sollen 32 Plätze geschaffen werden, erklärt Anna Voit: Zwölf Einzelzimmer bilden im Obergeschoss auf knapp 480 Quadratmetern eine Wohngemeinschaft, die mit einer gemeinsamen Küche und Aufenthaltsräumen aufgewertet wird. „Die Zimmer sind sehr geräumig“, freut sich Anna Voit: „Es wird richtig schön.“ In der Tagespflege können 20 pflegebedürftige Menschen auf rund 500 Quadratmeter betreut werden.

Viele Anfragen aus der Bürgerschaft

Für die Planung der barrierefreien Wohnanlage ist Architekt Ulrich Schönebeck aus Rietberg verantwortlich. „Wir haben schon viele Anfragen“, bestätigt Anna Voit reges Interesse der Bevölkerung: „Dieser Rundum-Dienst wird gebraucht.“ Für Katharina Berg und Anna Voit ist es das erste Bauprojekt und eine wesentliche Erweiterung des Angebots, seitdem sie ihren Pflegedienst in Rietberg vor fünf Jahren gegründet haben.

4000 Quadratmeter großes Grundstück

Das 4000 Quadratmeter große Grundstück in bester, zentrumsnaher Lage, haben sie vor zwei Jahren gekauft. Für den Bau wurde eine Remise abgerissen, das Gebäude der alten Bäckerei bleibt erhalten. Die Bauarbeiten sollen noch in dieser Woche beginnen, hofft Bauunternehmer Norbert Vollmer. Im Mai kommenden Jahres sollen die ersten Bewohner einziehen können.

SOCIAL BOOKMARKS