Option auf dreiköpfiges Führungsteam
Einstimmig wurde der Vorstand der Kolpingsfamilie Westerwiehe wiedergewählt: Franz-Josef Hartkamp, Sebastian Stücker, Christoph Kleibaumhüter, Christian Schlingschröder, Bernhard Humann, Norbert Kerkemeyer, Präses Augustinus Dröge, Mark Fissenewerd, Matthias und Renate Kriener und Willi Wrede (v.l.) bilden auch künftig die Führungsriege der Gemeinschaft im „Kükendorf“.

„Die Betonung liegt aber auf ,kann‘“, stellte Präses Pfarrer Augustinus Dröge während der Mitgliederversammlung klar. „Solange ein erster Vorsitzender zur Verfügung steht, ist diese Variante immer einem Team vorzuziehen“, sagte Dröge. In anderen Gemeinschaften habe sich gezeigt, dass den Mitgliedern bei einem Team die Bezugsperson fehle.

Schlingschröder behält Vorsitz

In Westerwiehe gibt es am bisherigen Vorstandsmodell zumindest in den kommenden drei Jahren keine Veränderung, denn Christian Schlingschröder (Vorsitzender), Franz-Josef Hartkamp (zweiter Vorsitzender), Bernhard Humann (Kassierer) und Matthias Kriener (Schriftführer) stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Michael Knies (zweiter Kassierer), Renate Kriener (zweite Schriftführerin), Marc Fissenewert (Arbeitskreis „Arbeit und Soziales“), Norbert Kerkemeyer (Verein „Hoffnung für das Leben“) und Willi Wrede („Kultur und Freizeit“).

Ehrenamtspauschale von 250 Euro

In einer weiteren Satzungsänderung hat die Versammlung die Einführung einer Ehrenamtspauschale für Vorstandsmitglieder in Höhe von 250 Euro pro Jahr beschlossen. Der Betrag soll aber nicht bar ausgezahlt werden, sondern als Spende an die Kasse zurückgeführt werden. Laut Kassenbericht von Bernhard Humann hat die Kolpingsfamilie im vergangenen Jahr ein Plus von 1849 Euro erwirtschaftet und verfügt insgesamt über ein solides finanzielles Polster. Als Grund für diese positive Entwicklung nannte Humann unter anderem die Aktivitäten der Kolpingkarnevalisten. Im Hinblick auf das Jubiläumsjahr 2012 – dann feiert die Kolpingsfamilie Westerwiehe ihr 50-jähriges Bestehen – sei aber auch wesentlich weniger Geld ausgegeben worden. Größter Ausgabenposten waren im zurückliegenden Jahr die Mitgliedsbeiträge an den Zentralverband Köln in Höhe von 7908 Euro.

Familientag zum Jubiläum

Der 50. Geburtstag der Kolpingsfamilie soll am 6. Mai 2012 mit einem Familientag gefeiert werden. Beginn ist mit einer Messe, die von Bundespräses Ottmar Dillenburg zelebriert wird. Im Anschluss werden die Mitglieder der ersten Stunde, die sich der Gemeinschaft am 6. Mai 1962 angeschlossen haben, geehrt.

SOCIAL BOOKMARKS