Polizei klärt Raubüberfall-Serie auf

Damals hatten zwei Maskierte eine Angestellte mit einer Pistole bedroht. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte am selben Tag ein 17-jähriger Jugendlicher aus Rietberg ermittelt und festgenommen werden.

Er hat bisher keine Angaben zum Sachverhalt gemacht und befindet sich in Untersuchungshaft. Der andere, ein 19-jähriger Heranwachsender aus Rietberg, konnte ebenfalls ermittelt werden. Er machte in seiner Vernehmung umfangreiche Angaben und befindet sich derzeit nicht in Untersuchungshaft.

Nach bisherigem Ermittlungsstand kommen die beiden Tatverdächtigen für folgende Straftaten in Frage: 1. März: Versuchter Raubüberfall auf eine Spielhalle in Rietberg an der Rathausstraße. Der Überfall scheiterte daran, dass die Eingangstür bereits von innen verschlossen war.

19. Juli: Raubüberfall auf eine Spielhalle in Rheda-Wiedenbrück an der Hauptstraße mit Schussabgabe aus einer Gaspistole. 24. Juli: Versuchter Raubüberfall auf einen Einkaufsmarkt in Rietberg an der Mastholter Straße. Das Vorhaben scheiterte, weil Kunden die Polizei verständigten. Die Ganoven flüchteten dann beim Eintreffen des Streifenwagens.

27. Juli: Raubüberfall auf eine Spielhalle in Rietberg an der Rathausstraße mit Schussabgabe aus einer Gaspistole. Es wurde niemand verletzt.

Darüber hinaus wird geprüft, ob die beiden Tatverdächtigen für weitere Überfälle im Kreis Gütersloh in den Jahren 2011 und 2012 sowie für diverse Wohnungseinbrüche in Rietberg in Frage kommen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

SOCIAL BOOKMARKS