Rietberger Malteser ziehen Bilanz
Bild: Vredenburg
Geschultes Personal: Die Einsatzsanitäter Andreas Mersch, Dennis Schröder und Dieter Peterhanwahr (v.r.) absolvierten die Helferausbildung und Jens Holeczek (l.) gratulierte.
Bild: Vredenburg

„Gegenüber 2011 waren das 117 Stunden mehr“, sagte Jens Holeczek, Leiter der Stadtgliederung, jetzt im Rahmen der Ortsversammlung in den Schulungs- und Tagungsräumen an der Konrad-Adenauer-Straße. Holeczek räumte ein, dass „wohl aus der Historie heraus in Rietberg leider manche Veranstaltung an uns vorbei geht“. Der Zuwachs komme überwiegend aus umliegenden Orten wie Lippstadt, Steinhagen, Gütersloh und teilweise Bielefeld.

Die Anzahl der Fördermitglieder („Ein wichtiges Standbein, damit unsere gemeinnützige Tätigkeit, die wir in unserer Freizeit kostenlos erbringen, auch langfristig gesichert bleibt“) lag im Gründungsjahr 2010 bei 855, 2011 bei 1057 und 2012 nur noch bei 982. Das entspricht einem Rückgang von sieben Prozent.

Während die Zahl der Ersthelfer seit 2011 von elf auf sieben gesunken ist, hat sich die Zahl der Einsatzsanitäter von zwei auf fünf erhöht. Die Gruppe verfügt zudem über acht Rettungshelfer und zwei Rettungsassistenten. Das Team hat 2012 insgesamt 4899 Einsatzstunden geleistet. Im Bereich Katastrophenschutz ist die Stundenzahl von 57 (2011) auf 126 Stunden (2012) gestiegen. Dass die Stundenzahl im Bereich der Dienst- und Ausbildungsabende im Jahr 2012 gegenüber 2011 von 695,5 auf 564 gesunken ist, erklärte Holoczek damit, „dass der Durchschnitt der Helfer, die regelmäßig da sind, aus beruflichen Gründen leicht zurück gegangen ist“.

Die Fahrzeugausstattung der Rietberger Malteser besteht aus einem Rettungswagen, einem Krankenwagen, einem PKW (die Bürgerstiftung Rietberg spendete für die Ausstattung des Audi A 4 4291 Euro) und einem Mannschaftswagen. 180 Teilnehmer nutzten 2012 die 16 von der Gruppe angebotene Kurse in den Bereichen Erste Hilfe und lebensrettende Sofortmaßnahmen.

Für Ende dieses oder Anfang des nächsten Jahrs kündigte Holeczek die Gründung der Malteserjugend in Rietberg an: „Damit junge Menschen früh lernen, Verantwortung zu übernehmen, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten, aber auch Spaß haben“. Sechs der insgesamt 17 Anwesenden bei der Versammlung waren Jugendliche.

Laut Finanzbericht sind die betrieblichen Erträge der Stadtgliederung von 31.161 Euro im Jahr 2011 auf 45.368 Euro im vergangenen Jahr gestiegen. Die Aufwendungen lagen 2012 bei 42.207 Euro, im Jahr zuvor bei 29.737 Euro.

www.malteser-rietberg.de

SOCIAL BOOKMARKS