Wegesanierung wird gefördert 

Dank finanzieller Hilfe des Landes kann die Stadt weitere Wirtschaftswege sanieren.

Damit sollen bis Ende nächsten Jahres Abschnitte an sieben Wirtschaftswegen saniert werden. Rietberg als weitläufige Flächenkommune mit einem Netz von rund 260 Kilometern Wirtschaftswegen fällt es schwer, die Straßen in einwandfreiem Zustand zu halten. Im Lauf der Jahre ist ein erheblicher Sanierungsstau entstanden.

Große Hilfe

„Weil diese Straßen mehr als nur der landwirtschaftlichen Nutzung dienen und sie auch ortsteilverbindenden Charakter haben und überregionale Radwege führen, wollen und können wir die Anlieger nicht an den Sanierungskosten beteiligen“, sagt Sunder. „Deshalb ist diese Förderung eine große Hilfe für uns.“

Nun sollen Abschnitte der Straßen Alter Postweg, Berkenheide, Feldkamp, Grüner Weg, Holter Weg, Schnellweg und Ziegeleistraße saniert werden – alles Strecken mit hoher Priorität, was eine Sanierung angeht. Die kalkulierten Kosten in Höhe von 675 500 Euro fördert das Land NRW aus Mitteln zur nachhaltigen Modernisierung ländlicher Infrastruktur zu 60 Prozent. Die Stadt Rietberg muss lediglich 270 200 Euro selbst tragen.

Zeitnahe Ausschreibung

Die Arbeiten sollen zeitnah ausgeschrieben werden. Wegen des nahenden Winters ist mit einem Baubeginn laut Stadtverwaltung aber wohl erst im Frühjahr zu rechnen.

SOCIAL BOOKMARKS