Sittenpolizei patroulliert am See
Bild: Grujic
Sächsische Wurzeln: Rita und Mario Hartenstein wurden beide in Dresden geboren – jetzt regieren sie die Mastholter Narrenschar.
Bild: Grujic

Doch anstatt ihrer Kollegin von der Sitte zur Seite zu stehen, verfolgen die in Lack und Leder uniformierten Ordnungshüterinnen ihre eigenen Interessen: Bei der Männerjagd am Mastholter See stürzen sie sich lustvoll ins Getümmel, und am Vorabend des Jakobimarkts genehmigen sie sich erstmal einen kräftigen Zug aus der Moesenwind-Pulle, bevor die Fahndungsarbeit in Highheels und Minirock beginnt. Ehe die Plüschhandschellen das erste Mal einrasten, ergreift Maria Brandtönies das Wort: „Beim Streifegehen am Zigeunerball war ich erschüttert über diesen Sittenverfall.

Warum Bärbel bloß noch Rosa trägt

Doch die drei Exkolleginnen des neuen Rietberger Bürgermeisters und ehemaligen Polizeibeamten Andreas Sunder können auch anders, wie sie während der Prunksitzung des 1.-April-Karnevalsclubs (AKC) Mastholte am Samstagabend im Hotel Adelmann unter Beweis stellten.

Sittenpolizei in Aktion.
In der Zeit des Bürgermeisterwahlkampfs gaben sie CDU-Kandidatin Bärbel Diekhans Personenschutz – und obendrein eine kostenfreie Schuh-, Farb- und Typberatung. Das Ergebnis konnte man auf großformatigen Wahlplakaten bewundern: „Ihr Einkauf gestaltete sich von nun an immer famoser, Bärbel trug plötzlich nur noch Rosa.“

Flurfunk vom Hochsitz

Den aktuellen Flurfunk aus Mastholte und Umgebung posaunte „Radio Moesenperle“ während seiner Livesendung vom Hochsitz heraus. Im Interview mit Reporter Heinz Schlepphorst plauderte Jagdgenossenschaftssprecher zu Lausitz-Ölpen (Franz-Josef Sudahl) so manches bis dahin gut gehütete Geheimnis aus – natürlich unter dem Siegel der Verschwiegenheit.

Schonfrist zur Paarungszeit

Warum der betrogene Ehemann nicht zum Gewehr griff, als er seine Frau mit ihrem Liebhaber in flagranti ertappte? Ist doch klar: Während der Paarung herrscht Schonzeit! Diese und andere Weisheiten gaben Peter und Paul alias Stefan Stallein aus Westenholz und Klaus Dirksmeier aus Delbrück bei ihrem Büttendebüt zum Besten. Vom Los werdender Väter berichtete Bühnenneuling Ralf Niehüser als Weißkittel. Sein Rezept gegen Schwangerschaftsbeschwerden des Mannes: Alkohol in Massen.

Ossis besteigen den Narrenthron

1989 waren sie die ersten Ossis in Mastholte – jetzt grüßen sie als erstes Prinzenpaar des AKC mit sächsischen Wurzeln: Mario I. und Rita I. Hartenstein schwingen in den kommenden zwölf Monaten in Rietbergs sonnigem Süden das Narrenzepter.

Überraschung geglückt

Die Überraschung war geglückt, als die neuen Sitzungsmoderatoren Teresa Potthoff und Martin Löhner das Regentenpaar vorstellten. Denn den 45-Jährigen und die 46-Jährige hatte kaum jemand im Saal auf der Rechnung gehabt. Umso größer war die Freude über zwei waschechte Ossis im höchsten karnevalistischen Amt des Ortsteils. Das Ehepaar hat zwei Kinder und sich vor einigen Jahren mit der Firma „Marios Servicedienste“ selbstständig gemacht. Sportlich engagiert sich der Prinz bei Rot-Weiß Mastholte.

Garden in Höchstform

Zu Ehren des neuen Regentenpaars zeigten sich die „AKC-Firebirds“ bei ihrem Garde- und später beim Showtanz von ihrer besten Seite. Mit Hilfe einer Zeitmaschine düste die Westerwieher Tanzgruppe „Fascination“ in die Vergangenheit – und wieder zurück in die Gegenwart. Damals wie heute galt Cyndi Laupers Grundsatz: „Girls Just Want to Have Fun“. Der Spaß an der Freude stand auch beim Knieballett der Schützenthrondamen um Königin Ruth Müstermann im Vordergrund. Zum Finale der schwungvollen Prunksitzung liefen der Spielmannszug und das Männerballett Sudhagen zu Höchstform auf.

SOCIAL BOOKMARKS