Stadt läuft zu wahrer Höchstform auf
In diesem VW Phaeton wird die mehrfache Boxweltmeisterin Elina Tissen am Samstag zur Cultura chauffiert. Am Sonntagnachmittag nahm die Warendorferin ihr VIP-Shuttle gemeinsam mit Marco Landwehrjohann vom „Autohaus am Südtor“ in Augenschein.

Auch zahlreiche Vereine und Organisationen nutzen die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit den mehr als 10.000 Parkbesuchern vorzustellen. Bei der zweiten Auflage der Rietberger Wirtschaftsschau gaben folglich nicht nur Handel und Gewerbe ihre Visitenkarte ab, sondern in gewisser Weise die ganze Stadt. Die Vielfalt, die den Besuchern an beiden Veranstaltungstagen geboten wurde, überraschte nicht nur auswärtige Gäste, sondern auch einheimische Parkspaziergänger. Denn mal ehrlich: Wer kannte schon jeden der Vereine, die am Samstag und Sonntag über ihre Aktivitäten informierten. Von den rund 100 Unternehmen aus den sieben Ortsteilen, die im Messezelt und auf dem Außengelände zu finden waren, mal ganz zu schweigen.

Elina Tissen hat keine Angst vorm Schlagabtausch

Keine Angst vorm Schlagabtausch während der zweiten Rietberger Boxnacht am kommenden Samstag hat nach eigenen Angaben die mehrfache Weltmeisterin Elina Tissen. „Aber kurz vor dem Kampf steigt dafür der Adrenalinspiegel ins Unermessliche“, sagte die Warendorferin, die am 23. Juli in der Cultura ihren GBC-Weltmeisterschaftstitel im Superbantam-Gewicht gegen Fatuma Zarika aus Kenia verteidigen will. Am Sonntagnachmittag schrieb sie am Stand des „Autohauses am Südtor“ erstmal fleißig Autogramme für ihre Fans.

Lebensrettende Sofortmaßnahmen

Über großes Interesse an ihrer gemeinnützigen Arbeit freute sich die Jugendgruppe der DLRG Rietberg. Die Schwimmer zeigten, wie man Ertrinkende aus dem Wasser rettet und notfalls reanimiert. Um die Vorbeugung des Ernstfalls ging es auch am gemeinsamen Stand von Polizei und Verkehrswacht. Ellen Haase von der Kreispolizeibehörde Gütersloh verdeutlichte anhand von Zeitungsberichten, wie sich Radfahrer mit Helmen vor schweren Kopfverletzungen schützen können. Bei der Verkehrswacht wechselten Helme zu Preisen ab 15 Euro die Besitzer.

Händler sind zufrieden

Zufrieden zeigten sich auch die Händler. Raumausstatter Dieter Henke aus Mastholte zum Beispiel freute sich über „viele neue Kundenkontakte“, aus denen sich sicherlich der eine oder andere Auftrag generieren lasse. „Für uns hat sich die Messe auf jeden Fall gelohnt“, bestätigt auch Malermeister Arnim Regenberg.

SOCIAL BOOKMARKS