„Sunderlampe“ rollt durch die Emsstadt
Bild: Tiemann
Aladins "Sunderlampe" erfüllt den Rietbergern (fast) jeden Wunsch.
Bild: Tiemann

So jeck ging es in der Emsstadt lange nicht her: „Prunkbischof“ Tebartz-van Elst lässt sich auf einem goldenen Thron durch die Gassen schieben, gleich dahinter die gelben (B)engel vom „Ade AC“. An kreativen Themenwagen und Kostümen mangelte es den Jecken aus Rietberg offensichtlich nicht.

Griff nach den Sternen

Aladins „Sunderlampe“, der Griff nach den Sternen im Planetarium, City-Maut oder ein Kunstrasenplatz für Rietberg: So manch Lokalpolitisches wurde kreativ und mit einem Augenzwinkern durch den sprichwörtlichen Kakao gezogen. Dass in diesem Jahr aber der eine oder andere Wagenbauerdauergast fehlte, sei den verschärften Sicherheitsvorschriften geschuldet, wie das Moderatorenteam Peter Esser und Bertwald Adrian wissen ließ.

SOCIAL BOOKMARKS