Teamarbeit ist Erfolgsrezept der Caritas
Ehrungen und Blumengrüße bei der Caritas-Konferenz Mastholte im Rahmen der Jahreshauptversammlung: Das Bild zeigt (v. l.) Katharina Großewinkelmann, Rita Kühlmann, Liesel Frank, Dietrich Brese, Marita Twillemeier, Gisela Mangel und Anne Millentrup.

Zum Gelingen der Arbeit hätten aber auch die großzügigen Geld- und Sachspender beigetragen. In den Berichten des Leitungsteams, der Schriftführerin Anni Walkenfort sowie der einzelnen Gruppenverantwortlichen wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung die Vielfältigkeit der Caritasarbeit in Mastholte deutlich. Marlis Borgmeier legte unter anderem die Aktivitäten der „Vinzenzstube“ offen, die im Pfarrheim „Jakobsleiter“ Treffen organisiert. Renate Hustermeier stellte den Einsatz des Warenkorbs vor. Anneliese Bergmeier berichtete Positives über die Tätigkeit der Kleiderkammer im Ort. Weitere Gruppierungen, die sich für die Allgemeinheit engagieren, sind die Gemeinschaft für Behinderte und Nichtbehinderte, der Mutter-Vater-Kind-Treff sowie die Besuchsdienste in den Krankenhäusern, Pflegeheimen und bei Familien mit Neugeborenen.

Für das Jahr 2017 stellte das Leitungsteam das Projekt „Alleinerziehende Mütter und Väter“ vor. Wie es umgesetzt werden kann, daran arbeiten zurzeit die Verantwortlichen gemeinsam. Und es kämen weitere Aufgaben auf die Caritas zu, war während der Versammlung zu hören, an der auch Diakon Heinz Kaupenjohann als geistlicher Begleiter teilnahm. Man müsse offen sein für Neues und nicht im Alten verharren, hieß es.

Auch Ehrungen von langjährigen Mitarbeitern sowie Verabschiedungen von Helferinnen standen auf dem Programm. Seit zehn Jahren setzen sich ehrenamtlich für die Caritas-Konferenz Mastholte ein: Dietrich Brese (Vinzenzhausfahrer), Rita Kühlmann (Mitarbeiterin beim Warenkorb), Gisela Mangel (Vinzenzhaus bis 2014 und anschließend Besuchsdienst und Sammlerin), Anne Millentrup (Sammlerin und Warenkorb) sowie Elisabeth Moselage (Vinzenzhaus und Besuchsdienst). Bereits seit 30 Jahren engagieren sich Marita Twillemeier (Vorstand und Seniorenreisen) und Doris Walburg (Sammlerin) ehrenamtlich für die Belange der Caritas. Als Helferinnen wurden mit Dank und Anerkennung verabschiedet: Katharina Großewinkelmann, Liesel Frank und Benedikta Vinnemeier.

SOCIAL BOOKMARKS