Tierisches und Buntes im Heimatforum
Bild: Vredenburg
Julia Eichmann ist eine von acht Hobbymalerinnen, die im Heimatforum Neuenkirchen ihre Werke ausstellen.
Bild: Vredenburg

 „Jedes Jahr denke ich, es ist die bisher schönste Ausstellung – so auch in diesem Jahr“, freute sich Beate Schrewe, Vorsitzende des ausrichtenden Heimatvereins. Acht Hobbymaler präsentieren im Heimatforum ihre Lieblingswerke, die ganz unterschiedlich sind in der Gestaltung, Technik und Auswahl der Motive.

 Besonders ins Auge fallen die von Julia Eichmann kunstvoll in Acryl auf Leinwand gebannten Tiermotive. Ob Zebras, Löwe, Geier, Leopard – immer ist es der ausdrucksstarke Blick, der den Betrachter in seinen Bann zieht. Gegenüber der „Glocke“ verrät die 39-Jährige, wie sie es schafft, die verschiedenen Fellzeichnungen und Kontraste derart gut herauszuarbeiten: „Ich verwende Postkarten oder Kalenderbilder als Vorlagen, vergrößere sie, übertrage die Motive mit Bleistift auf Pauspapier und dann auf die Leinwand.“

 Anna Löwen bevorzugt Ölfarben. 1957 in Sibirien geboren, hat sie die Malerei schon im Alter von fünf Jahren für sich entdeckt und wurde später Kunstlehrerin. „In ihren Bildern zeigt sich in der Erfassung der Dreidimensionalitäten die langjährige Erfahrung“, sagte Claudia Holtkamp in ihrer Laudatio. Wolfgang Strohbücker (61), der einzige Mann in der Runde, hat erst vor einem Jahr die Malerei für sich entdeckt. Auch er verwendet für seine Fantasievögel am liebsten Aquarellfarben. Das aber in einer eigenwilligen, eher untypischen Art und Weise.

Ganz anders die Werke von Erika Caßing. Was für den Maler der Pinsel, ist für sie die Computermaus. Durch digitale Fotografie und spezielle Bildbearbeitungsprogramme spielt die 72-Jährige mit den Motiven und schafft neue Realitäten. Doris Kretschmer zeigt eher experimentelle, mit Rost und Kupfer veredelte Acrylarbeiten, die mit Kohle nachbearbeitet sind und viel Raum lassen für Interpretationen. Leichtigkeit und Ruhe strahlen dagegen die in Aquarell gefertigten Blumenstillleben von Ella Korn aus.

Wahre Farbexplosionen durch die Verwendung von Kreisen und Acrylfarben, die im Komplimentärkontrast stehen, hat Hannelore Demuth geschaffen. Mit einem fröhlichen Augenzwinkern entführt Gertrud Schemmann die Betrachter in eine fantasievolle und farbenprächtige Welt. „Als neueste Herausforderung experimentiere ich sehr gern und fertige mit großer Leidenschaft Collagen aus Naturmaterialien“, sagte die 85-Jährige.

SOCIAL BOOKMARKS