Trachten-Festival im Atrium
Bild: Daub
Gut drauf war das Publikum: Die meisten weiblichen Gäste hatten sich in Dirndl geworfen für die blau-weißen Stunden.
Bild: Daub

Zum neunten – und letzten – Mal im Atrium an der Ludwig-Erhard-Straße 2 veranstaltet, lief das blau-weiße Fest am Samstag zur Hochform auf: 1100 Besucher drängten sich auf Bänken und an Tischen. Bierselig und tanzfreudig ging es zu, denn die Jungs von „Sixpack“ waren wieder als Stimmungskanonen vor Ort – auch zum neunten Mal. Ihr Motto: „100 Prozent live“.

Überhaupt wähnten sich ale im im Trachtenhimmel: Fast ohne Ausnahme flanierten die Damen in kurzen und mittellangen Röckchen und feschen Oberteilen – Tracht ist zurzeit angesagt. Das galt auch für den westfälischen Mann von Welt, der sich in dunkel- oder kastanienbraunen Lederhosen, Rindervelour der Marken „Wildbock“ oder „Country-Line“, so selbstverständlich bewegte wie der Johann von der Bayernalm. Sogar Veranstalter André Brockschnieder, Chef der Atrium Event GmbH, kam aus dem Staunen nicht heraus: „Sowas hatten wir noch nie! Schätzungsweise 98 Prozent unsere Gäste tragen Tracht.“

Für die 22-jährige blonde Sabrina, die dem amtierenden Varenseller Schützenthron angehört, war die Garderobenfrage keine: „So geht man doch nun mal auf ein Oktoberfest“, strahlte sie, und ihre Neuenkirchener Freundin Christin, die in Bayern studiert, nickte heftig: „Hier lacht die Tracht!“ Die beiden Dirndl, zum ersten Mal im Atrium, genossen die entspannte Feier-Atmosphäre.

SOCIAL BOOKMARKS