Udo Brokherm folgt auf Roland Potthoff
Bild: Schildheuer
Offizielle Amtseinführung: Der neue Oberst Udo Brokherm (l.) bekommt n vom Brudermeister der Mastholter Schützen, Martin Beckmann, das Oberstwappen ans Revers angesteckt. Nach insgesamt zehn Jahren hatte zuvor Roland Potthoff sein Amt als Oberst der „Grünröcke“ abgegeben.  
Bild: Schildheuer

 Schwelgen in Erinnerung und warme Worte: Die Versammlung am Samstagabend war geprägt von einer Abschiedsstimmung. Brudermeister Martin Beckmann lobte Roland Potthoff als zuverlässigen Oberst, der „sich nie vor seiner Verantwortung gedrückt“ habe. Beckmann erinnerte sich zudem an lustige Anekdoten aus ihrer gemeinsamen Zeit in der Schützenbruderschaft: „Wir haben viele Diskussionen geführt, bei denen es oft hoch her ging. So wie auch bei unseren Schützenfesten.“ Besonders gut in Erinnerung ist Beckmann der Hosentausch des scheidenden Obersts mit Dieter Henke geblieben. „Alle, bis auf Deine Frau, fanden das zum Schreien komisch“, wusste der Brudermeister der Mastholter Schützen in seiner Laudatio zu berichten.

Roland Potthoff bedankte sich in seiner letzten Ansprache im Amt „für die großartige Zeit als Oberst“. Es sei aber dennoch der richtige Zeitpunkt, um aufzuhören. „Irgendwann hat alles sein Ende. Und ich dachte mir: Was gibt es für einen besseren Zeitpunkt, als zusammen mit Barack Obama sein Amt abzugeben“, rief er seinen Schützenbrüdern zu, woraufhin im gesamten Saal lautstarkes Lachen ausbrach. Bei der anschließenden Wahl kürten die Mastholter Jakobusschützen mit 149 Ja-Stimmen und sechs Nein-Stimmen bei sieben Enthaltungen Udo Brockherm zu zu ihrem neuen Oberst. „Roland hört zwar zusammen mit Barack Obama auf, aber ich hoffe, dass es nichts zu bedeuten hat, wenn ich mit Donald Trump zusammen anfange“, scherzte Udo Brokherm in seiner ersten Ansprache. Damit hatte auch er die Lacher der zahlreichen Schützenbrüder im Saal Adelmann auf seiner Seite.

Nach dem Wechsel Udo Brokherms in den geschäftsführenden Vorstand galt es, den frei werdenden Platz des Kompaniechefs neu zu besetzen. Die Wahl gewann Michael Ackermann einstimmig mit 162 Ja-Stimmen. Außerdem bestätigten die Mastholter Schützen ihren Brudermeister Martin Beckmann sowie den Schriftführer Dominik Bartels in ihren Ämtern.

Die Wahlen zum Vorstand waren nicht der einzige Programmpunkt der Jahreshauptversammlung. Die Mastholter „Grünröcke“ sammelten außerdem Geld für Pater Walter Heckemeier, der sich in Chile für gemeinnützige Projekte einsetzt. „Bei seiner letzten Reise nach Südamerika erlitt Pater Hecke–meier einen Schlaganfall. Leider reicht seine medizinische Versorgung in Chile nicht aus, um ihn angemessen zu behandeln. Lasst uns deshalb für ihn spenden“, rief Brudermeister Martin Beckmann seine Schützenbrüder auf. Und die zeigten Herz und spendeten 1080 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS