Vergebliche Suche nach ominösem Mitwisser
Im Westerwieher Mordprozess blieben am Freitag die Fronten verhärtet.

Begründet wurde dies von Brüning mit dem Hinweis, dass es den vier Anwälten nur darum gehe, „das Verfahren zu verschleppen“. Nach dem Kammerbeschluss folgte gleich der nächste Antrag durch die Verteidiger von Artur T., der sich zu Unrecht zu lebenslanger Haft verurteilt sieht. Schon in der vorangegangenen Verhandlung wurde über einen ominösen Mitwisser namens „Tomach“ oder „Tomek“ diskutiert, der bezeugen soll, dass der Angeklagte lediglich seinen Audi für die Fahrt am 3. November 2015 nach Westerwiehe einem Komplizen überlassen habe.

Name erschwert Fahndung

Dieser sei bereits einmal vom Landgericht gehört worden: Er verbüßt in Polen eine Haftstrafe. Artur T. habe sich in der Nacht in seiner Gütersloher Wohnung aufgehalten und erst am Morgen des 4. November seinen Audi wieder zuhause zurückempfangen. Es sei reine Vermutung, ob der von T. als Zeuge Angegebene auch derjenige sei, dessen Adresse die Polizei ermittelt habe, der jedoch bisher unauffindbar geblieben ist – es gebe in Polen mehrere Menschen mit einem ähnlich lautenden Namen, was die Fahndung erschwere, sagte am Freitag Oberstaatsanwalt Udo Vennewald, den die Kammer zur Sache Stellung beziehen ließ.

Schließlich winkte Matthias Doehring, einer der beiden Rechtsbeistände von T., mit dem Zaunpfahl: Es sei dringend zu empfehlen, in Polen umgehend unter einer bestimmten Adresse nachzusehen, ob es sich bei dem Bewohner eines 2015 gegenüber T. im Foto beschriebenen Fachwerkhauses im Raum Kattowitz um den gesuchten möglichen Entlastungszeugen handele. Zur „Individualisierung dieser Person“ könne die polnische Polizei um eine rasche Überprüfung der Adresse gebeten werden. Doehring wörtlich: „Diesen Aufwand ist man, auch angesichts des Umfangs und der Dauer des Verfahrens, dem Angeklagten schuldig. Und das würde der Bundesgerichtshof genauso sehen.“ Für seinen Mandanten geht es ums Ganze: Er will in die Freiheit zurück. Der Prozess wird am Montag, 6. Mai, fortgesetzt.

SOCIAL BOOKMARKS