1200 Gäste feiern bayrisches Herbstfest
Bild: Eickhoff
Gab sich treffsicher: Gilde-König Michael Hauphoff (links) eröffnete das Oktoberfest am Schützenplatz mit dem Fassanstich.
Bild: Eickhoff

Der kleine Patzer tat der ausgelassenen Stimmung im Festzelt aber keinen Abbruch, da mussten die Bierkrüge eben schneller geleert und wieder gefüllt werden. 1200 fesche Frauen und Männer und fast noch einmal genauso viele am Sonntag beim Frühschoppen feierten am Wochenende das bayrische Herbstfest in Verl – zeitgleich mit dem Original 600 Kilometer weiter südlich. Frei nach dem Motto: „Was die Bayern können, können die Verler schon lange“ war auch die sechste Auflage wieder ein voller Erfolg.

Schon am späten Nachmittag zogen Trachtenfreunde von nah und fern durch den Dorfkern, um am Abend im König-Ludwig-Festzelt neben der Schützenhalle ein zünftiges Fest zu feiern. Nach dem Fassanstich gab es kurz nach 19 Uhr für Feierwütigen kein Halten mehr: Die Partyband Gaudiblosn sorgte routiniert im typisch bayerischen Outfit für die passende Musik, zu der kräftig getanzt und geschunkelt werden konnte.

Gäste müssen nicht lang gebeten werden

So dauerte es auch nicht lange, bis die ersten tanzwütigen Gäste Tische und Bänke erklommen, um ausgelassen zu feiern. Das Verler Jugendorchester hatte zuvor schon die Stimmung gekonnt eingeheizt. Damit hatte die Gilde wieder gemeinsam mit Nico Thebille (Dejavu Verl) sowie Getränke Wöllner das richtige Rezept für ein gelungenes Oktoberfest parat: Kräftiges Feiern, Schunkeln und Rocken wurde geradezu herausgefordert.

Wer sich zwischendurch vom Tanzen stärken musste, für den standen außer den traditionellen Gerichten wie beispielsweise Schweinshaxe mit Sauerkraut, Fleischkäse oder Weißwürstchen auch andere bayerische Spezialitäten bereit. Selbstverständlich durften die Brezel für den kleinen Hunger zwischendurch nicht fehlen.

Frühschoppen für die ganze Familie

Am Sonntagmorgen ging es dann etwas ruhiger weiter. Der bayrische Frühschoppen war für die ganze Familie geeignet. Dort trugen die Musiker des Musikvereins Verl ab 11 Uhr in der Schützenhalle zu einer ausgelassenen Stimmung bei. Bei freiem Eintritt und mit einem von der Fleischerei Berenbrinker servierten, bayrischen Mittagessen konnte die Küche zuhause problemlos kalt bleiben.

SOCIAL BOOKMARKS